Startseite

Dichterlesung mit dem Titel „Die Regel der zwei Wände“

Wir laden Sie ein!

Am 26. Juli um 18:00 Uhr veranstaltet Deutsch-Ukrainische Gesellschaft e.V., Freiburg im Ukrainischen Kulturzentrum in Freiburg eine Dichterlesung mit dem Titel „Die Regel der zwei Wände“, an der Yuriy Yurchenko, Autor der Gedichtbände „Bird Nation“ und „Breathing Pattern“, teilnimmt.

Der Titel der Dichterlesung „The Rule of Two Walls“ symbolisiert den sicheren Raum, den die Poesie für viele Ukrainer darstellt.

Yurii Yurchenko ist ein zeitgenössischer junger ukrainischer Dichter und der Gründer der literarischen Vereinigung PES. Im Herbst 2023 veröffentlichte er Gedichte, die in seine Debütsammlung Bird Nation aufgenommen wurden. „Vogelnation“ ist eine Sammlung von 100 Gedichten, die der Autor nach der vollständigen Invasion, von September 2022 bis September 2023, also in fast einem ganzen Jahr, geschrieben hat. Im Frühjahr 2024 fand im Rahmen der Nationalen Poesie-Lesewoche mit Unterstützung des Ukrainischen Buchinstituts die Präsentation der Sammlung Bird Nation in Odesa statt, im Mai 2024 die Präsentation der konzeptionellen zweiten Sammlung Breathing Pattern.

Im Rahmen der Lyriklesungen hören Sie Gedichte aus den Sammlungen Bird Nation und Breathing Pattern sowie eine Diskussion über die zeitgenössische ukrainische Poesie und ihre Rolle in unserem Leben. Jeder wird die Möglichkeit haben, seine Lieblingsgedichte zeitgenössischer ukrainischer Dichter zu lesen.

AUDIO-VISUELLE INSTALLATION „CENSURA“
im Ukrainischen Kulturzentrum
19.07-31.07

Eröffnung der Ausstellung und Präsentation: 19.07 um 18.00 Uhr, Salzstraße 37, Freiburg.

Das Projekt “CENSURA” lädt den Betrachter ein, sein Verständnis von Zensur zu überdenken, sich in Situationen hineinzuversetzen, die für Außenstehende oft unzugänglich sind, und die ihm zur Verfügung stehenden Informationen aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten.

Die Projektpräsentation findet am 19.07. um 18.00 Uhr im Ukrainischen Kulturzentrum (Salzstraße 37) mit Unterstützung der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft e.V., Freiburg statt.

Im Anschluss an die Präsentation können Sie die Ausstellung vom 19.07. bis 31.07. im Ukrainischen Kulturzentrum besuchen.

Die Autoren der Installation sind junge ukrainische Komponisten:

Hanna Horobynska – Stipendiatin von “Gaude Polonia 2024”, Autorin und Realisatorin der audiovisuellen Komponente der Installation.

Valeriia Vynohradova – Toningenieurin, Masterstudentin an der HfM Freiburg, Autorin und Realisatorin der technischen Komponente der Installation.

Ein kreatives Tandem aus ukrainischen Künstlerinnen – Hanna Horobynska und Valeriia Vynohradova, möchtet Sie einladen, die audio-visuelle Installation „CENSURA“ zu sehen. Die Installation wurde mit Unterstützung des Gaude Polonia-Stipendiums des polnischen Kulturministeriums zur Förderung junger Künstler aus Osteuropa realisiert.

Wir laden Sie ein, Ihr Verständnis von Zensur vom 19. bis 31. Juli im Ukrainischen Kulturzentrum zu überdenken.

Wir würden uns sehr freuen, Sie begrüßen zu dürfen.

Deutsch-Ukrainische Gesellschaft e.V., Freiburg mit der ukrainische Kommunity in Deutschland appelliert an Bundeskanzler Scholz: Liefern Sie jetzt die dringend benötigten Taurus-Marschflugkörper aus Deutschland an die Ukraine!

Sehr geehrter Herr Bundeskanzler Scholz,

Wir rufen Sie eindringlich auf, der Ukraine die dringend benötigten Taurus-Marschflugkörper aus Deutschland an die Ukraine zu liefern. Mit über 40 Raketen verschiedener Typen hat Russland heute die Ukraine massivst angegriffen. In den Städten Kyjiw, Dnipro, Krywyj Rih, Slowiansk, Kramatorsk wurden Wohnhäuser, zivile und Energieinfrastruktur beschädigt und zerstört.

Eines der Ziele war das Ohmatdyt-Kinderkrankenhaus in Kyjiw. Die Rakete traf das Gebäude, in dem Kinder mit Nierenversagen eine Blutreinigung erhielten. Intensivstationen, Operationssäle und die Onkologie Station wurden beschädigt. 31 Menschen wurden getötet, 125 wurden verletzt, darunter viele Kinder. Die Rettungsarbeiten dauern an.

Angriffe aus Russland erfordern rasche und entschlossene Maßnahmen.

Taurus-Marschflugkörper werden die Möglichkeit geben, dem russischen Beschuss entgegenzuwirken. Die Ukraine befindet sich in einem Überlebenskampf. Die Notwendigkeit, die Ukraine mit den erforderlichen Waffen auszustatten, um ihr Überleben und ihre Souveränität zu sichern, darf nicht länger vernachlässigt werden. Die Taurus Marschflugkörper geben die Möglichkeit, den Widerstand der russischen Aggression wesentlich effektiver zu leisten. Ihre größere Reichweite ermöglicht es den ukrainischen Streitkräften, eine effektive Verteidigung gegen die russische Armee aufzubauen und somit das Leben vieler Menschen zu schützen.

Die Ablehnung der Lieferung von Taurus-Raketen an die Ukraine hat bereits tragische Folgen. Die notwendigen Waffenlieferungen an die Ukraine stehen im Einklang mit dem Völkerrecht. Ein Verzicht auf angemessene Hilfe und Unterstützung würde nur das russische Terrorregime stärken und zu einem Diktatfrieden zu seinen Gunsten führen. Es ist ermutigend zu sehen, dass aus allen demokratischen Fraktionen des Bundestags Unterstützung für eine TaurusLieferung kommt. Dies unterstreicht die Wichtigkeit und Dringlichkeit dieser Maßnahme. Die ukrainischen Streitkräfte haben bereits bewiesen, dass sie in der Lage sind, moderne Marschflugkörper erfolgreich einzusetzen, selbst von älteren Flugzeugtypen. Die Unterstützung durch die Taurus-Marschflugkörper würde ihre Fähigkeiten weiter stärken und somit einen entscheidenden Beitrag zur Verteidigung der Ukraine leisten.

Die Ukraine kämpft nicht nur um ihre eigene Existenz. Die Ukraine kämpft für einen nachhaltigen und gerechten Frieden in Europa, der nur mit Hilfe von Verbündeten wieder hergestellt werden kann. Deutschland hat die Macht und Mittel, die Ukraine zu unterstützen. Sie haben die Entscheidung, ob die Ukraine dazu in der Lage sein wird. Wir appellieren an Sie, verehrter Bundeskanzler, liefern Sie die dringend notwendigen Taurus-Marschflugkörpern an die Ukraine. Bitte schützen Sie die Ukraine, schützen Sie Europa!

Mit freundlichen Grüßen

Allianz Ukrainischer Organisationen e.V. Ordentliche und assoziierte Mitgliederorganisationen der Allianz Ukrainischer Organisationen e.V.:

AG Ukraine-Chemniz-Europa e.V.

CineMova Ukrainian Empowerment Network e.V.

Bund Ukrainischer Studenten in Deutschland e.V.

Dakh UA e.V.i.G.

KUL’TURA e.V.

Kwitne Queer e.V.

Open Platform e.V.

OPORA Eberswalde e.V.

Plast “Ukrainischer Pfadfinderbund in Berlin” e.V.

PlusUkrDe–Positive Ukrainer in Deutschland e.V.

SD Platform Berlin e.V.i.G.

Ukraine-Hilfe Berlin e.V.

Ukrainisch-Deutsches Zentrum für Bildung, Kultur, Entwicklung und Freizeit „AdlerA“ e.V.i.G.

Ukrainische Orthodoxe Kirchengemeinde e.V.

Ukrainische Schule Berlin e.V.

Ukrainisches Radio in Deutschland “Trembeats.fm

UkrDim e.V.

Verein der deutsch-ukrainischen Zusammenarbeit „Feine Ukraine“ e.V.

Organisationen der Community, die den Briefes unterstützen:

ABLE e.V.

Deutsch-Ukrainische Gesellschaft Freiburg e.V.

Initiativgruppe “Freundeskreis der Ukraine in Leipzig”

Initiative „Ukrainian Security and Cooperation Center„ Initiative „

Ukrainisches Koordinationszentrum Dresden“ Ehrenamtliche Initiative „Hilfe für verletzte ukrainische Soldaten Berlin/Brandenburg “ Europa Grenzenlos e.V.

Witten PUSH-UA e.V.

SC FU e.V. Hamburg

Ukrainer in Aachen e.V.

Ukrainischer Verein Augsburg e.V.

Ukrainian Culture Network e.V.

Ukrainisches Zentrum für Integration und Kulturaustausch e.V.

UkraineToPower

Velvetblue Initiaive Vitsche e.V.

Pressekontakt: info@ukr-alliance.de oder bei jeweiligen Organisationen

Freiburger Hilfstransporte in die Ukraine gehen weiter – doch die Spendenbereitschaft zurück

Vor mehr als zwei Jahren hat der Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine begonnen. Die Spenden gehen zurück – aber von Freiburg aus machen sich nach wie vor regelmäßig Hilfslieferungen auf den Weg in die Ukraine. Organisiert werden diese von der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft und deren Vorsitzender Oksana Vyhovska – tatkräftig unterstützt vom Aktionsbündnis Ukraine, in dem sich regionale Vereine, Einrichtungen und Unternehmen zusammengetan haben.

Alle vier bis sechs Wochen verlässt ein Transport den Breisgau in Richtung Kriegsgebiet – erst vor Kurzem ist wieder einer gestartet, der unter anderem ein Militärkrankenhaus in Kiew mit dringend benötigter medizinischer Ausrüstung wie Verbandsmaterial oder Desinfektionsmittel versorgte. „Wir erfüllen konkrete Wünsche. Bei der letzten Lieferung vor Kurzem waren auch Hygieneartikel, Rollstühle, Werkzeug oder Büromöbel, Tierfutter oder auch Matratzen vom Diakoniekrankenhaus dabei. Sogar ein Auto wurde gespendet, das vor Ort für Hilfslieferungen eingesetzt wird“, erklärt Achim Wiehle, einer der Initiatoren des Aktionsbündnisses Ukraine. Seine Großhandelsfirma Hyfagro dient als Anlaufstelle und Lager für die Sachspenden – dort wird von freiwilligen Helfern auch alles verpackt und verladen. Auf dem Transport ist mittlerweile keiner der Helfer aus Freiburg mehr dabei, denn die LKWs fahren nicht mehr nur bis an die Grenze, sondern mittlerweile direkt nach Kiew oder auch Charkiw, also durchs Kriegsgebiet.

„Wir stehen in engem Kontakt mit Familie, Freunden, Freiwilligen und Organisationen in der Ukraine und wissen so genau, wo welche Dinge gebraucht werden. Wenn wir eine Anfrage bekommen, schauen wir, ob wir im konkreten Fall helfen können. Oft sagen wir nur teilweise zu, weil unsere Kapazitäten leider begrenzt sind“, so Oksana Vyhovska. Aktuell würden vor Ort weiterhin dringend Medikamente, medizinische Geräte, aber auch Werkzeuge, Funkgeräte, Laptops, Powerbanks, Autos, Generatoren, Tierfutter, Süßigkeiten für die Kinder und vieles mehr benötigt.

Auch hier merkt man, dass die Hilfsbereitschaft nicht mehr so groß ist wie einst: „Viele Menschen und Firmen unterstützen die Transporte weiterhin – auch neue kommen hinzu. Aber leider sehen wir, dass es natürlich nicht so viele Hilfsangebote wie im Jahr 2022 sind. Es gibt momentan weniger Sachspenden und kaum Geldspenden.“ Das bestätigt auch Achim Wiehle: „Am Anfang hat fast jeder gesammelt. Doch viele Organisationen sind jetzt nicht mehr aktiv. Wir waren von Anfang an dabei und machen das weiterhin dank der engen Kooperation mit der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft. Es ist schade, dass das Thema etwas aus dem Fokus gerückt ist, aber das liegt natürlich auch daran, dass wir derzeit viele Krisen auf der Welt haben. Aber die Menschen vor Ort brauchen die Hilfe dringend. Und dieser Krieg findet für uns Europäer ja quasi vor unserer Haustür statt.“

Teilweise werden die Hilfslieferungen sogar kritisiert: „Mich sprechen teilweise Personen persönlich an oder über Social Media, warum man in der Ukraine und nicht hier hilft. Das hat für mich nichts miteinander zu tun, man kann ja beides machen. Dass man sich da rechtfertigen muss, das irritiert mich schon. Unser Mitarbeiter Thomas Wrobel ist drei bis vier Tage für die Deutsch-Ukrainische Gesellschaft im Einsatz und wird dann noch dafür kritisiert, das ist schon entmutigend“, so Achim Wiehle. Trotzdem will man weitermachen. Denn das Aktionsbündnis ist das größte in Südbaden, „wir haben über eine halbe Millionen Euro Spendengelder für die Ukraine gesammelt und jeder Cent kommt an“, betont Achim Wiehle.


Projekt «Flutlichtspiel»

Die Freiburger Bürgerstiftung und der Freiburger FC bringen Jugendliche durch Fußball zusammen! Das Projekt «Flutlichtspiel» bietet wöchentlich ein abendliches Fußballtraining vor allem für Jugendliche aus Flüchtlingsunterkünften und einkommensschwachen Stadtteilen Freiburgs an. Im Vordergrund stehen das gemeinsame Spiel und das Miteinander – unabhängig von Herkunft oder Aussehen.

Zunächst soll einmal wöchentlich ein Fußballtraining ohne Leistungs- und Ergebnisdruck stattfinden.

Der Austragungsort auf dem Gelände des Freiburger FC, einem Traditionsverein mit Geschichte, soll die Motivation zusätzlich stärken.

Neben dem Fußball gibt es auch Aktivitäten zu wichtigen gesellschaftlichen Themen. Gemeinsam schaffen wir Vertrauen und Zuversicht für die Zukunft!

Unterstützung für die Ukraine

Ein weiteres Set mit Kinderspielzeug, allerlei Nützlichem für das Militär, Geschirr, Handtüchern und Kleidung für Familien, die ihre Heimat verlassen haben, ging bei ein, dafür haben Oksana Vyhovska und ihre Freunde von der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft e.V., Freiburg, in Deutschland gesammelt und verschickt, das Team der Army of Volunteers lädt aus, bearbeitet die Fragebögen, lädt jeden Monat hunderte von Familien ein, stellt sie in die Regale, verteilt sie mit Liebe an die, die jetzt Unterstützung brauchen.
Möge es mehr Wärme, Unterstützung und Liebe in dieser Welt geben! Danke, Team!

Deutsch-Ukrainische Gesellschaft Freiburg und KulturWunsch Freiburg e.V. haben eine Sozialpartnerschaft abgeschlossen

Ab sofort können alle UkrainerInnen, die auf Sozialhilfe angewiesen sind, mit Freikarten aktiv an kulturellen Veranstaltungen in Freiburg teilnehmen! 🎷🎻

Der Verein KulturWunsch e.V. wurde gegründet mit dem Ziel, nicht verkaufte Eintrittskarten an Personen mit geringem Einkommen zu vermitteln, die sonst nicht in den Genuss von Kultur kommen können. Dafür stellen über fünfzig Veranstalter in Freiburg Eintrittskarten kostenfrei zur Verfügung.

Die KulturGäste werden telefonisch zu den Veranstaltungen eingeladen, beraten, informiert und motiviert. Die Karten sind dann beim Veranstalter auf den Namen der KulturGäste hinterlegt. Mit diesem Angebot leistet KulturWunsch einen wichtigen Beitrag zur kulturellen und sozialen Teilhabe.

KulturGast kann jeder werden, der unter eine bestimmte Einkommensgrenze fällt. Diese liegt beispielsweise für Ein-Personen-Haushalte bei monatlich 1100€ netto, für eine dreiköpfige Familie bei 1700€. Der Nachweis kann direkt bei KulturWunsch eingereicht werden. Zudem ist auch die Anmeldung über einen unserer zahlreichen SozialPartner möglich.

‼️ Nur für UkrainerInnen gibt es die Möglichkeit sich über DUG anzumelden. Flyer dafür finden Sie im ukrainischen Kulturzentrum. Nach der Prüfung Ihre Daten bekommen Sie eine Unterschrift und Stempel von DUG und können den vielfältigen Kulturangebot in Freiburg genießen!

Ob Klassik, Rock, Jazz, Theater, Kabarett, Zirkus, Film, Lesung, Führungen oder Kinderprogramm – KulturWunsch findet für seine Gäste aus einem vielfältigen Angebot die passende Veranstaltung. Wenn der Hunger auf Kultur noch nicht gestillt ist, gibt es auf der Homepage von KulturWunsch einen Eintritt-Frei-Kalender, der über generell kostenfreie Veranstaltungen informiert.

Weitere Informationen sowie Anmeldeformulare finden sich unter www.kulturwunsch-freiburg.de.

KulturWunsch Freiburg e.V, Wannerstraße 33, 79106 Freiburg

Telefon: 01577 0880 211 oder 0761 61 25 77 37

Montags (15.00-17.00) und Mittwochs (10.00-12.00)

www.kulturwunsch-freiburg.de

Die Fracht hat bereits die Frontlinie erreicht, Version 2.0

Alles ist jetzt in den Händen der Ärzte in den mobilen Krankenhäusern im Gebiet Donezk. Deutsch-Ukrainische Gesellschaft e.V., Freiburg
Oksana Vyhovska Vielen Dank!
Die Verbände, Verbrennungshemmer, Klammergeräte, Medikamente und Hygieneartikel sind an ihrem Bestimmungsort angekommen und alles funktioniert und rettet unsere Verteidiger.
Vielen Dank für Ihre Hilfe!
Gemeinsam sind wir stark!

Die Ladung hat bereits die Frontlinie erreicht

Wir berichten, dass sich bereits alles in den Händen der Ärzte in den mobilen Krankenhäusern im Gebiet Donezk befindet. Deutsch-Ukrainische Gesellschaft e.V., Freiburg
Oksana Vyhovska Vielen Dank!
Die Verbände, Verbrennungshemmer, Klammergeräte, Medikamente und Hygieneartikel haben ihr Ziel erreicht.
Vielen Dank für Ihre Hilfe!
Gemeinsam sind wir stark!

Ausstellung „Die gerettete Kunst“

Wir laden Sie zur Finissage der Ausstellung „Die gerettete Kunst“ ein, die am 29. Juni 2024 um 16:00 Uhr stattfinden wird.

Es erwarten Sie eine Autorenführung durch die Ausstellung, Live-Musik und interessante Gespräche.

Die Ausstellung präsentiert die Werke von ukrainischen Flüchtlingskünstlern, die in der Nähe von Freiburg leben:

– Olha Skorobohatova (Charkiw)

– Tetiana Konokhova (Charkiw)

– Maryna Hryshkovets (Kyjiw)

– Larysa Klushkina (Kyjiw)

Die Ausstellung „Die gerettete Kunst“ erzählt die Geschichte von Evakuierung und Reflexion, von der Suche nach Frieden und Harmonie, vom Triumph des Lebens über die Zerstörung. Zu sehen sind Öl- und Acrylgemälde von Maryna Gryshkovets (Kyjiw), die im Stil des Realismus arbeitet, Ölgemälde und Grafiken von Larysa Kliushkina, einer expressionistischen Künstlerin aus Kyiv, symbolistische Grafiken der Charkiver Künstlerin Tetiana Konokhova, Ölpastelle und Kalligrafien von Olya Skorobohatova (Charkiv).

Jede Künstlerin und jeder Künstler reflektiert die Wirklichkeit auf ihre bzw. seine Weise: einige tauchen in die Schönheit der Natur ein, andere führen historische Chroniken, wieder andere enthüllen das Wesen der Frau als ein ewig großes Bild der Schönheit und des Mutes.

Wir warten auf Sie! im Ukrainischen Kulturzentrum, Salzstraße 37, Freiburg im Breisgau

Teaser – Ukraine fire – Dakh Daughters

Artist Talk

Wir laden Sie herzlich zu einer ganz besonderen Veranstaltung ein – Künstlergespräch mit den talentierten Künstlerinnen Olha Skorobohatova, Maryna Hryshkovets und Tetiana Konokhova.

Datum: 07.06.2024

Uhrzeit: 17:00

Ort: Ukrainisches Kulturzentrum

Salzstraße 37, 79098 Freiburg

Während der Veranstaltung haben Sie die Möglichkeit, die Gedanken der Künstlerinnen zur zeitgenössischen Kunst zu hören, ihre neuesten Werke kennenzulernen und ihnen Fragen zu stellen. Dies ist eine großartige Gelegenheit, Kunst mit den Augen eines Künstlers zu sehen, neue Perspektiven auf den kreativen Prozess zu eröffnen und die Werke der Künstlerinnen zu genießen.

Festival Performing Democracy 2024

15.06.2024 &

16.06.2024

E-WERK Freiburg

performing-democracy.de

Auftritt des ukrainischen Chors „Singende Herzen“

Am 15.06. um 16.00 Uhr laden wir Sie zu einem Auftritt des ukrainischen Chors „Singende Herzen“ aus Bad Herrenalbs in das lettische Kulturzentrum in Freiburg ein. Der Chor führt ein besonderes Märchenprogramm «Im Fürstentum ist alles in Ordnung » auf. Ebenfalls um 18 Uhr gibt es ein Abendbrot mit selbstgemachten Speisen.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Der gesamte Erlös wird zur Deckung der Reisekosten der Künstler*innen verwendet.

Ukraine – die aktuelle Situation in einem leidgeprüften Land

Wenn Sie mehr über die aktuelle Situation in der Ukraine von jemandem erfahren möchten, der mitten im Geschehen arbeitet, laden wir Sie zu einem offenen Gespräch mit der Präsidentin der Caritas Ukraine, Tetiana Stawnychy, ein.

Die Ökonomin und Theologin ist seit Sommer 2021 im Amt. Tetiana wurde 1967 in Maryland (USA) in einer Familie von politischen Flüchtlingen aus der ehemaligen Sowjetunion geboren. Sie studierte in den Vereinigten Staaten und der Ukraine und zog später nach Kyiv, um als Präsidentin der Caritas Ukraine zu arbeiten. Unter ihrer Leitung hat sich das Netzwerk der Caritas Ukraine erheblich erweitert. Die Ukrainer und Ukrainerinnen erhalten derzeit in 70 Zentren im ganzen Land Hilfe und Unterstützung. Diese Veranstaltung wurde durch das ökumenische Bildungszentrum Waldkirch und mit Unterstützung des ehemaligen Bundestagsabgeordneten Peter Weiß. Die Veranstaltung findet am 07.06.2024 um 19:30 Uhr statt. Adresse der Veranstaltung: Gemeindezentrum Waldkirch, großer Saal, Kirchplatz 7, 79183 Waldkirch

Zu einem internationalen Treffen ihrer Partnerstädte lädt die Stadt Freiburg zum 11. Mal in die Innenstadt ein

Am 7. und 8. Juni werden wir, Deutsch-Ukrainische Gesellschaft Freiburg e.V., auf dem Platz der Alten Synagoge Partnerstadt Lviv präsentieren und sich mit den Besucherinnen und Besuchern auszutauschen.

Im Lviv-Zelt werden wir ukrainische kulinarische Gerichte und Kunsthandwerk anbieten. Auch am Konzertprogramm werden wir uns beteiligen: Am 7.06. um 18:00 Uhr wird ein ukrainisches Tanzpaar den „Walzer zu den Explosionen“ (Musik und Text von Enleo) und einen ukrainischen Tanz zu dem Lied „Unbreakable“ (Musik und Text von Lucia Kava) aufführen. Anschließend wird der ukrainische Musikchor Dreidel unter der Leitung von Mike Kaufman-Portnikov sein neues Programm vorstellen. Am 8. Juni, von 13:00 bis 14:00 Uhr, führen Kinder der ukrainischen Samstagsschule Tänze und Lieder auf, die Lemberger Sängerin Vira Mykytka singt ihre Originallieder, und ein Instrumentalduo beschließt das Programm mit zeitgenössischen ukrainischen Melodien.

Das Programm am Freitag endet um 20 Uhr, am Samstag ist die Kulturbühne von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.

Die offizielle Eröffnung des Partnerschaftsmarktes erfolgt am Freitag um 14 Uhr durch Oberbürgermeister Martin Horn.

Wir suchen auch nach Helfern, die ukrainische kulinarische Köstlichkeiten zubereiten und mitbringen können, sowie nach selbstgemachten Souvenirs und Verkäufern, die mit uns im Zelt sein können. Bitte melden Sie sich per E-Mail an info@dug-freiburg.de und teilen Sie uns mit, was Sie mitbringen können und wann Sie Zeit haben, uns zu helfen. Wir danken Ihnen!

Wir helfen der Ukraine weiter

Am 27. Mai wurde eine weitere Lieferung von 18 Paletten mit humanitärer Hilfe nach Kiew geschickt. Wir hoffen, dass dies die Ukraine dem Sieg einen Schritt näher bringen wird!!!!

Medikamente, medizinische und desinfizierende Produkte sowie Rollstühle und andere Ausrüstungen gehen an das Volontier Sotnja Spital. Kleidung, Spielzeug, Bettwäsche, Geschirr und andere Haushaltsgegenstände an die „Armee der Volontier“. Computermonitore, Tische, ein Röntgengerät und Sachen für das Militär an die Wohltätigkeitsstiftung „Breathe Life“ Elena Vygovskaya.

Wir warten auf Fotoberichte, vereinigt euch und arbeitet für den Sieg der Ukraine!

Danke für die Organisation und Koordination an Vorsitzende der Deutsch-Ukrainische Gesellschaft Freiburg Oksana Vyhovska, für die ständige Hilfe und Unterstützung an Thomas Wrobel, Achim Wiehle für die Logistik an Rosinen Initiative und unserer ukrainischen Gemeinschaft (siehe das Foto, meine Lieblingshelfer sind da!)

Und vielen Dank an Baden TV Süd für tolle Reportage.

https://www.baden-tv-sued.com/mediathek/video/erneute-spenden-aus-freiburg-sollen-ukrainischer-bevoelkerung-helfen/?fbclid=IwZXh0bgNhZW0CMTAAAR1QcY2EQNh81fYdRiTFmA9iKDWyK1TA94wHX4oQQPo4GPY11iR4dpRxohk_aem_Afe4B4GlcQgsIuC9sR8dNnLhsngJZt3DWU2n3fuSYEW7B5qtp4NwSZOHZAkrZfs5b00hnT763_ElTmq5mKlxcmul

Workshop zum Thema „Grafische Meditation. Die Magie des Musters“

Am 22. Mai fand im Ukrainischen Kulturzentrum ein Workshop zum Thema „Grafische Meditation. Die Magie des Musters“, geleitet von Grafikerin, Malerin und Illustratorin aus Kharkiv Tetiana (Alisa Itel) Alice Konokhova.

In gemütlicher Atmosphäre gestalteten die Workshop-Teilnehmer mit Linern und Aquarellfarben gemusterte Geschichten, bei denen ein Element eine ganze lebendige Textur und Bedeutung des Bildes bildete. Diese Technik ist sehr mühsam und erfordert Aufmerksamkeit, Konzentration und Ausdauer und ist eine gute Übung in Selbstdisziplin, die alle Teilnehmer gut meisterten und ihre individuelle künstlerische Vision zeigten.

Treffen der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft Freiburg mit dem Oberhaupt der Ukrainischen Griechisch-Katholischen Kirche

Am 22.05 trafen sich in München mehrere ukrainische ehrenamtliche Vereine aus Deutschland mit dem Oberhaupt der Ukrainischen griechisch-katholischen Kirche, Seiner Seligkeit Sviatoslav Shevchuk, und Vertretern der Ständigen Synode der Kirche.

Die Deutsch-Ukrainische Gesellschaft Freiburg war auch vertreten beim Treffen.

Wir hatten die Gelegenheit, zahlreiche von Ukrainern gegründete und in Deutschland tätige Freiwilligenorganisationen kennenzulernen sowie persönlich mit Seiner Seligkeit und den Bischöfen zu sprechen.

Seine Seligkeit Sviatoslav dankte allen ehrenamtlichen Vereinen für ihre wichtige Arbeit, „denn sie tun es nicht unter Zwang, sondern auf den Ruf ihres Herzens“.

In seiner Rede über Resilienz in Kriegszeiten betonte Seine Seligkeit Sviatoslav die Notwendigkeit für die Ukrainer, durchzuhalten und zusammenzuarbeiten, um den Feind an allen Fronten zurückzuschlagen, denn „wo Zwietracht und Streit herrschen, verlieren wir wertvolle Energie“. Und dann habe der Feind ein leichteres Spiel. Er schlafe nicht und handele heimtückisch.

Daher bat Seine Seligkeit Sviatoslav alle, wachsam zu sein, insbesondere gegenüber den Handlungen des Moskauer Patriarchats, das seine Prediger in Deutschland lasse die Zentren für Ukrainer gründen, dabei scheue er sich nicht, die ukrainische Sprache als Waffe zu benutzen.

Der Juni 2024 ist wieder einmal der Monat der ukrainischen Musik und Kultur in Freiburg

Am 11. Juni lädt das Theater Freiburg zu einem Konzert der coolen und aufbrausenden Kiewer Band Dakh Daughters ein, das E-Werk zur ukrainisch-polnischen Performance MOTHERS. A SONG FOR WARTIME, und der Paulussaal lädt am 23. Juni zu einem großartigen Konzert von TIK ein!

Lasst uns ukrainische Künstler unterstützen und unsere deutschen Freunde mit ukrainischer Musik bekannt machen!

Den Link zum Ticketkauf findet ihr in den Kommentaren.

Ukrainische Kalligraphie (Skoropys)

Am 15. Mai veranstaltete das Ukrainische Kulturzentrum Freiburg einen Workshop in ukrainischer Kalligraphie (Skoropys), unterrichtet von Olya Skorobogatova , einer Künstlerin und Kalligraphin aus Charkiw.

Es waren wirklich viele Leute da! Es waren sehr intensive drei Stunden, in denen wir lernten, mit einem spitzen Stift zu schreiben, Übungen „wie in der Schule“ machten, Buchstaben aus verschiedenen Elementen zusammensetzten und die Vielfalt der ukrainischen Kalligraphie kennen lernten.

Jetzt wissen wir, wie Hryhorii Skovoroda geschrieben hat!

Wir danken Frau Olha und der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft für die Organisation und Durchführung eines so interessanten Workshop!

Wir sammeln wieder einmal Hilfsgüter für die Ukraine

Das Wichtigste sind Medikamente, darunter Tourniquets, blutstillende und brandhemmende Mittel, Verbände, Schmerzmittel und Vitamine.

Es werden auch Powerbanks, Tablets und Smartphones benötigt.

Süßigkeiten, Kaffee und Lebensmittelkonserven werden unseren Verteidigern helfen.

Süßigkeiten und Kinderspielzeuge werden die Kinder unserer Verteidiger glücklich machen.

Es werden auch Geschirr, Bettwäsche, Handtücher, Küchengeräte und Hygieneartikeln benötigt.

Bringen Sie alles bis zum 25. Mai spätestens um11 Uhr 25.05.24 an die Adresse: 79108 Freiburg, Liebigstr. 4, Firma Hyfagro.

Außerdem werden Helfer zum Sortieren und Verpacken der mitgebrachten Sachen benötigt. Kommen Sie bitte ab 11 Uhr zur obengenannte Adresse, um die 18 Paletten für den Versand in die Ukraine vorzubereiten.

Konsularische Außensitzung ukrainischer Bürger in Freiburg

Am 17. Mai 2024 fand im Ukrainischen Kulturzentrum Freiburg auf Initiative von Oksana Vyhovska, der Vorstandsvorsitzenden der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft Freiburg, eine konsularische Außensitzung ukrainischer Bürger statt.

Wir sind dem Team des Generalkonsulats der Ukraine in München sehr dankbar für die Unterstützung, für Ihre Arbeit, Geduld und Ihr Verständnis! Mehr als 250 Personen, darunter Menschen mit besonderen Bedürfnissen, Rentner und Neugeborene, erhielten die notwendigen Dokumente. Nicht jeder kann zum Konsulat in München kommen, deshalb danken wir noch einmal Oleksii Kravets und seinen Kollegen für ihre Hilfe.

Unser Dank gilt auch den Mitgliedern der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft Freiburg, die uns bei der Organisation und der köstlichen Verpflegung unserer Gäste geholfen haben: Chekman Natalia Olga Novosolova Nadiya Victoria Sklyarova Kvitana Mazepa Alisa Shyverska Vira Sakhatska und Serhiy Morozenko! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Internationalen Tag des Kindes mit Deutsch-Ukrainische Gesellschaft Freiburg e.V.

Der Krieg hat das Leben eines jeden kleinen Ukrainers beeinflusst. Deshalb ist es für uns Erwachsene besonders wichtig, die Kinder zu unterstützen und ihnen zu zeigen, dass wir immer für sie da sind! Unsere Kinder verdienen eine glückliche Kindheit und einen richtigen Festtag.

Am Internationalen Tag des Kindes ladet Deutsch-Ukrainische Gesellschaft Freiburg e.V. euch zu einem echten ukrainischen Kinderfest ein!

Wir laden Sie ein, an der unterhaltsamen und lehrreichen Quest „Reise durch die Städte der Ukraine“ teilzunehmen, bei der die Kinder in die Welt der Abenteuer, der Rätsel und der Spaß eintauchen werden. Jedes Team erhält Geschenke und ein Eis.

Für Kinder gibt es Gesichtsbemalung, temporäre Tattoos, Unterhaltungsprogramme mit Animateuren, eine Messe mit handgefertigten Produkten und ukrainischen Gerichten.

Den Höhepunkt des Festes bilden ein patriotischer Flashmob und das Holifarb-Kinderfest.

Termin: 01.06.2024

Zeit: von 12.00 bis 16.00 Uhr

Ort: Eschholzpark

Wichtig!!! Die Teilnahme an der Quest ist nur mit Anmeldung über den Link möglich:

https://forms.gle/yEmGnwog5uLUqp5JA

Wir freuen uns darauf, alle Kinder zu sehen!

Workshop „Grafische Meditation. Die Magie des Musters“

Wir laden Sie zum Workshop „Grafische Meditation. Die Magie des Musters“ ein, der am 22.05.2024 im Ukrainischen Kulturzentrum stattfinden wird.

Der Meisterkurs wird von Tatiana Konokhova geleitet, einer Grafikerin, Malerin und Illustratorin aus Charkiw.

Unser Leben besteht aus einer Reihe von Mustern. Das Besondere an dem Muster ist, dass ein kleines Element in der Selbstwiederholung ein großes Ganzes ergeben kann. Das menschliche Bewusstsein reproduziert in seiner Kreativität oft die Gesetze der Natur. Und die Muster in Kunst und Design sind der Beweis dafür.

In diesem Meisterkurs können Sie Ihre eigene Musterzeichnung mit Liner und Wasserfarben erstellen. Diese Technik steht jedem zur Verfügung, auch denen, die das Zeichnen aufgegeben haben. Sie können sich auch mit einigen geheimen grafischen Zeichentechniken vertraut machen.

Teilnahme gegen eine Spende von 5 Euro.

Anmeldung per E-Mail kunstfreiburgua@gmail.com

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt!

Internationale Tag der Familie

Am 15. Mai wird der Internationale Tag der Familie auf der ganzen Welt gefeiert.

„Es gibt keine Nation, kein Volk ohne Familie und Stamm!!!“ sagt eine ukrainische Volksweisheit.

Wir danken Lyudmyla Kuts dafür, dass sie in unseren Kindern die Liebe zur ukrainischen Kultur, zu den ukrainischen Worten und zur Volksweisheit an einem weit entfernten Ort entwickelt hat! Danke für die Entwicklung von Talenten in unserer jungen ukrainischen Generation. Danke, dass Sie die Theatergruppe „Schatzkammer der ukrainischen Volksmärchen“ leiten.

Am 11. Mai, am Vorabend des Muttertags, führten Ljudmila und ihre jungen Schauspieler im Rahmen der Familienwoche das Stück „Kolosok“ auf, das auf einem ukrainischen Volksmärchen basiert. Wir sind den jungen Schauspielern dankbar für den Klang ihrer ukrainischen Muttersprache in Freiburg (Deutschland), für ihr Vertrauen in ihre Handlungen und ihre schauspielerischen Fähigkeiten. Wir danken auch dem dankbaren Publikum, das die Gelegenheit hatte, den interessanten und lehrreichen Inhalt des Märchens – „Wer nicht tut, isst nicht“ – zu hören.

Das Publikum hat die ukrainische Poesie sehr genossen – Svitlana Kuzmenkos Gedicht „Mum’s Day“, vorgetragen von Oleksandr, und Lyudmyla Stepanyshenas Gedicht „Family“, vorgetragen von Lyudmyla (der Leiterin der Theatergruppe).

Unser besonderer Dank gilt auch Oksana Vyhovska , der Vorstandsvorsitzenden der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft (DUG), die ukrainische Traditionen pflegt und den Klang des ukrainischen Wortes in Deutschland initiiert. . Die Eltern der jungen Schauspieler bedanken sich besonders für die Gründung der Theatergruppe „Schatzkammer der ukrainischen Volksmärchen“ und für die Möglichkeit, die Fähigkeiten ihrer Kinder in ihrer Muttersprache zu entwickeln.

Herzlichen Glückwunsch an alle zum Internationalen Tag der Familie!

Kümmern Sie sich um Ihre Lieben!

Wir wünschen allen Familien Frieden, Sieg, gute Gesundheit, Stärke und Wohlstand!

Lesungen von Werken

Wir danken Halyna Petrosanyak für eine wunderbare Lesung aus ihren Werken, ein sehr stimmungsvolles und offenes Gespräch, das für eine erste Begegnung sorgte.

Halyna Petrosanyak ist eine bekannte ukrainische Schriftstellerin und Übersetzerin. Für uns in Freiburg ist es eine Ehre, Halyna bereits zum dritten Mal bei unseren Projekten begrüßen zu dürfen und gemeinsam ukrainische und europäische Literatur zu erkunden.

Wir haben vereinbart, dass wir unser Gespräch beim nächsten Mal nach der Fertigstellung ihres neuen Romans, an dem Halyna derzeit arbeitet, fortsetzen werden. Wir warten auf sie und wünschen ihr ein erfolgreiches Schaffen!

Ukrainische Kalligraphie (Skoropys)

Workshop am 15.05.2024 um 17.00.

Möchten Sie lernen, wie die Kosaken in alten Zeiten zu schreiben? In diesem Workshop lernen Sie, wie man mit einer Spitzfeder und Tinte schreibt, und beherrschen die Kunst der alten ukrainischen Kalligrafie. Sie werden versuchen, verschiedene Varianten von Buchstaben zu schreiben, sie zu Wörtern

zu kombinieren und schöne Inschriften

zu verfassen.

Der Kurs wird von einer Künstlerin und Kalligraphin Olha Skorobohatova aus Charkiw geleitet, die Kalligraphie an der Akademie für Design und Kunst in Charkiw unterrichtet hat.

Teilnahme bei einer Spende von 5€ oder höher

Anmeldung per E-Mail

kunstfreiburgua@gmail.com

Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt.

Ausstellung „Die gerettete Kunst“

Am 4. Mai wurde im ukrainischen Kulturzentrum Freiburg in der Salzstraße 37 die Ausstellung „Die gerettete Kunst“ eröffnet, in der geflüchtete ukrainische Künstlerinnen vorgestellt werden, die sich aufgrund des Krieges in der Region Freiburg befinden.

In dieser Ausstellung geht es um Evakuierung und Reflexion, um die Suche nach Frieden und Harmonie, um den Triumph des Lebens über die Zerstörung. Die Ausstellung zeigt Öl- und Acrylgemälde von Marina Gryshkovets (Kyjiw), die im Stil des Realismus arbeitet, Ölgemälde und Grafiken von Larysa Kliushkina, einer expressionistischen Künstlerin aus Kyjiw, symbolistische Grafiken der Künstlerin Tetiana Konokhova (Charkiv), Ölpastelle und Kalligrafie von Olya Skorobohatova (Charkiv).

Jeder Künstler reflektiert die Realität auf seine eigene Weise: Einige tauchen in die Schönheit der Natur ein, um sich psychologisch gegen den Ansturm des Schreckens zu wehren, andere finden ein Ventil für ihre Kreativität in der Reflexion tragischer Bilder, als würden sie eine historische Chronik führen und die Gesellschaft zum Nachdenken über die Gegenwart anregen, wieder andere enthüllen das Wesen der Frau als ein ewig großes Bild der Schönheit und des Mutes.

Die Eröffnung wurde von den stimmungsvollen Klängen der E-Gitarre von Anton Roichman begleitet.

Im Rahmen der Ausstellung finden am 15.05.24 und 22.05.24 um 16.00 Uhr zwei Workshops für ukrainische Kalligraphie und grafische Zeichentechniken statt. Außerdem laden die Künstler am 7.06.24 um 17.00 Uhr zu einem Künstlergespräch ein, bei dem die Autoren einen Rundgang durch die Ausstellung machen können. Am 14.06.24 um 18.00 Uhr findet die Finissage der Ausstellung statt.

Danke für tolle Bilder an Eugen und Serhji!

Vorbereitungen für Ostern

Am 3. Mai haben wir uns gemeinsam mit den Kindern auf das bunte Osterfest vorbereitet und Osterkörbchen vorbereitet. Jedes Kind zeigte beim Verzieren der Plätzchen seine Fantasie und wir hatten keine einzige Wiederholung, jedes Plätzchen war exklusiv! Für viele Kinder war es auch eine Entdeckung, dass man Eier mit Eiweiß verzieren kann. Wir haben Eier mit Sonnenblumen, Mohnblumen, Gänseblümchen, verschiedenen Beeren und Schmetterlingen gemacht. Das Ergebnis war noch besser, als wir es geplant hatten. Die schwierigste Aufgabe für die Kinder war es, nicht alles vor den Ostern aufzuessen.

Vielen Dank an Natalia Tokman für die Idee und die Organisation!

Es freut uns sehr, dass euch unsere Workshops gefallen haben. Bis bald!

20 Tage in Mariupol

Am 17.4.2024 fand in der Albert-Ludwigs-Universität eine Vorführung der preisgekrönten Dokumentation „20 Tage in Mariupol“ statt. Der Dokumentarfilm zeigt eindrucksvoll die russischen Gräueltaten und das Leid der Zivilbevölkerung.

Ein ukrainisches Team der Nachrichtenagentur Associated Press (AP) blieb bei Kriegsbeginn drei Wochen in der Stadt, um die Belagerung von Mariupol und die Invasion als letzte vor Ort verbliebene internationale Reporter zu dokumentieren.

Unter den Zuschauern befanden sich auch Geflüchtete aus Mariupol, diese schrecklichen Tage selbst erleben mussten und für die daher dieser Film besonders bewegend war.

Im Anschluss an diese erschütternde Vorstellung fand eine Diskussions- und Fragerunde mit der Professorin für Europa – und Völkerrecht, Paulina Starski, und dem Freiburger Oberstaatsanwalt Klaus Hoffmann statt.

Thematisiert wurde die Dokumentation russischer Kriegsverbrechen in der Ukraine und die Möglichkeiten, diese zu ahnden. Bisher konnten ca. 125.000 Kriegsverbrechen nachgewiesen werden, wobei die Dunkelziffer wesentlich höher liegen dürfte und Kriegsverbrechen in den besetzten Gebieten nur schwer dokumentiert werden können.

Es ist zu hoffen, dass irgendwann die Täter und Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden können.

Moderiert wurde die Veranstaltung von Charlotte Schönberger, Reporterin und Redakteurin des SWR Freiburg.

Filmvorführung wurde von Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit mit Kooperation mit der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft Freiburg e.V, der Liberalen Hochschulgruppe Freiburg, und dem Landesverband Baden-Württemberg der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. organisieren.

Ausstellung „Unissued Diplomas“

Am 25. April fand die Vernissage zur Ausstellung „Unissued Diplomas“ in der Universitätsbibliothek Freiburg statt.

Die Ausstellung ist ukrainischen Studierenden gewidmet, die im russisch-ukrainischen Krieg ihr Leben verloren haben.

Am Anfang führte Ilona Levchenko mit ihrer Geige die Gäste in die Musikwelt des ukrainischen Komponisten Myroslav Skoryk. Mit berührenden Worten von Frau Dr. Antje Kellersohn (Direktorin der Universitätsbibliothek Freiburg), von Herrn Dr. Achim Rabus (Direktor des Slawischen Seminars Freiburg) und von Frau Vyhovska (Vorsitzende der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft) wurde die Vernissage eröffnet. Eine Präsentation von Sofia Kovalchuk informierte die Gäste über die Ausstellung, über die Biografien der 40 ukrainischen Studierenden und über die aktuelle Bildungssituation in der Ukraine.

Mit einer anschließenden Exkursion der Ausstellung und interessanten Gesprächen wurde der Abend ausgeklungen. Wir danken allen Gästen und Helfern, die sich diesen schweren Informationen gestellt, sich gegen das Wegschauen entschieden und den gefallenen Studierenden ihre Zeit und Andacht gewidmet haben.

Die Ausstellung kann bis zum 29. Mai im Foyer der UB besucht werden.

Theateraufführung „Kolosok“

ACHTUNG! THEATER FÜR KINDER!

Für alle, die die Liebe zur Ukraine in ihren Herzen und in den Herzen ihrer Kinder tragen!

Wir laden Sie ein, die Theateraufführung „Kolosok“ (Ährchen) zu sehen!

WANN: 11. Mai (Samstag)

Der Eintritt ist frei (Spenden sind willkommen)!

WO: im UKZ (Ukrainisches Kulturzentrum) in der Salzstraße 37

ACHTUNG!!!

Es wird 2 Veranstaltungen geben!!!

Die Kinderschauspieler der Theatergruppe „Schatzkammer der ukrainischen Volksmärchen“ laden Sie ein zu

Für die 1. Vorstellung: um 11:00 Uhr nur Kinder und Eltern der ukrainischen Samstagsschule.

Für die 2. Vorstellung: um 13:30 Uhr laden wir ALLE Kinder und Erwachsene ein, die ein ukrainisches Märchen im Herzen tragen.

Denken Sie daran, dass ukrainische Volksmärchen lehren, erziehen und entwickeln!!!

Verpassen Sie es nicht! Wir warten auf euch!

Bis bald!

Wir danken für die Hilfe

Wir danken Tierarztpraxis Eugen Schumaiko für die Hilfe! Mehr als zwei Jahren bekommen wir Medikamente, Geräte und Verbandmaterial von Eugen Schumaiko und seine KollegenInnen, die nicht nur für die Tier in der Ukraine aber auch für die Menschen sind. Auch bedanken wir uns für die medizinische Versorgung der geflüchteten aus der Ukraine Haustieren – im Praxis hört man fast jeden Tag ukrainische Sprache.

Wir bereiten neuen Hilfstransport in Mai und haben heute mit Hilfe Thomas Wrobel die Medikamente abgeholt. Wir sammeln bis zweite Mai-Woche alles bei Hyfagro – Hygienefachgroßhandel und dann fahren nach Ukraine! Danke an alle Helfern!

Finissage der Kunstausstellung „Art Brave“: Kunst- und Gesprächsabend

Wir laden Sie zur Abschlussveranstaltung unserer wunderbaren Kunstausstellung „Art Brave“ ein! Der finale Abend findet am 2. Mai um 18:00 Uhr im ukrainischen Kulturzentrum in der Salzstraße 37 statt.

Es wird ein besonderer Abend sein, an dem Sie die Möglichkeit haben, die Kuratorin der Ausstellung, Bernadette Thomas, sowie alle Künstler persönlich zu treffen. Sie werden gerne Ihre Fragen beantworten und über ihre künstlerische Arbeit sprechen.

Außerdem haben Sie die Möglichkeit, Ihre reservierten Gemälde abzuholen oder diejenigen zu kaufen, die nicht reserviert wurden. Zwei Drittel der Erlöse aus dem Verkauf der Gemälde gehen in den Kauf eines weiteren Rettungswagens für die Ukraine, um die dringend benötigte Hilfe in kritischen Situationen zu gewährleisten, während ein Drittel für die Finanzierung zukünftiger „Art Brave“ Ausstellungen verwendet wird.

Außerdem erwartet uns großartige Musik, die eine unvergessliche Atmosphäre schaffen wird.

Kommen Sie am 2. Mai zu uns, wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Wir erinnern daran, dass die Ausstellung am 3. April begonnen hat, daher haben Sie noch etwas Zeit, um diese wunderbaren Kunstwerke zu genießen.

Freiburg rettet ukrainische Kunst

Am 4. Mai eröffnet das Ukrainische Kulturzentrum Freiburg die Kunstausstellung „Die gerettete Kunst“. Wir laden Sie herzlich zur Eröffnungsvernissage um 17:00 Uhr ein. Auf der Vernissage können Sie mit ukrainischen Künstlern sprechen, die in Freiburg Zuflucht gefunden haben.

Leider sind seit dem 24. Februar 2022 viele ukrainische Künstler gefoltert und getötet worden. Einige der Künstler waren an der Front, andere unter der Besatzung, einige wurden von einer feindlichen Rakete in einem Café oder zu Hause getötet. Während der Besatzung haben die Russen zunächst einmal alles Ukrainische vernichtet: von Schulbüchern bis zu Kunstwerken… Aber das Schlimmste ist, dass die Besatzer Ukrainer töten, nur weil sie Träger der ukrainischen Kultur sind. Leider geht der Krieg weiter…

Wir danken der Stadt Freiburg und der Region, dass sie einer der Retter der ukrainischen Kunst sind. Die neue Ausstellung zeigt Werke von Künstlern aus Charkiw und Kyjiv, den zwei größten Städten der Ukraine, die unter dem ständigen russischen Bombardement leiden.

Nach der Evakuierung fanden sich die Künstler in einem fremden Land wieder. In der Heimat mussten sie alles zurücklassen: ihre Häuser, ihre vertrauten Dinge, ihre Gemälde und das Leben, das sich in der friedlichen Ukraine schnell entwickelte. Doch trotz der schrecklichen Umstände setzen sie ihr Schaffen fort, um den Triumph des Lebens und der Hoffnung über die Zerstörung zu symbolisieren und zu bekräftigen.

Jeder Künstler reflektiert die Realität auf seine Weise: Einige tauchen in die Schönheit der Natur ein, um sich psychologisch dem Schrecken des Krieges zu widersetzen, andere finden ein Ventil für ihre Kreativität in der Reflexion tragischer Bilder, als ob sie ein historisches Protokoll führen und die Gesellschaft zum Nachdenken über die Gegenwart anregen würden, wieder andere enthüllen das Wesen der Frau als ein unendlich großes Bild von Schönheit und Mut.

Verschiedene Manifestationen des künstlerischen Bewusstseins treffen sich unter einem Himmel, dem Himmel der freien Stadt Freiburg, der sie vereint, inspiriert und ermutigt, ihre Reise fortzusetzen. Für die Ukrainer, wie für die gesamte Menschheit, hat das Wort „Freiheit“ eine heilige Bedeutung. Seit Jahrhunderten strebt die Menschheit danach, der „Freiheit“ näher zu kommen, und hat sie bisher in der Kunst gefunden, die eine Oase in der Wüste der Abhängigkeiten und Fallen verschiedener zerstörerischer Umstände ist.

Die Ausstellung zeigt sowohl Werke, die in Deutschland entstanden sind, als auch Werke, die unter Beschuss aus der Ukraine gerettet wurden.

Gerettete Kunst… aber Kunst kann auch retten…

Die Ausstellung wird vom 4. Mai bis zum 15. Juni im Ukrainischen Kulturzentrum zu sehen sein.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch zu unserer Ausstellungseröffnung.

Arbeitsagentur, Jobcenter und Deutsch-Ukrainische Gesellschaft kooperieren – „Einen Gang höher für den Job-Turbo“

Die Agentur für Arbeit Freiburg und die drei Jobcenter der Wirtschaftsregion Freiburg setzen mit einem neuen Kooperationsprojekt einen wichtigen Schritt zur schnelleren Integration geflüchteter Menschen in den deutschen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt. Dazu unterzeichneten die Agentur für Arbeit Freiburg, das Jobcenter Freiburg, das Jobcenter Breisgau-Hochschwarzwald, das Jobcenter Landkreis Emmendingen und die Deutsch-Ukrainischen-Gesellschaft Freiburg e.V., eine Absichtserklärung. Darin bekräftigen sie das gemeinsame Ziel, geflüchteten Menschen neue Perspektiven im deutschen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt zu eröffnen.

„Wir haben einiges unternommen, um den Job-Turbo ins Laufen zu bringen. Jetzt geht es darum, noch einen Gang höher zu schalten. Dazu wollen wir mit lokalen Partnern Vereinbarungen treffen mit dem Ziel, bei der beruflichen Orientierung und bei der Vermittlung in Ausbildung und Arbeit noch enger zusammen zu arbeiten. Gemeinsam mit meinen Kollegen aus den Jobcentern freue ich mich, heute mit der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft dazu die erste Absichtserklärung zu unterzeichnen“, sagt der Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Freiburg, Alexander Merk.

„Wir freuen wir uns sehr, dass wir zu diesem hilfreichen Projekt beitragen können. Unser Ziel ist es, den ukrainischen Geflüchteten durch Sprachkurse und Anerkennung von Diplomen zu helfen, eine geeignete Arbeitsstelle entsprechend ihren in der Heimat erworbenen Qualifikationen zu finden“, sagt die Vorsitzende der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft Freiburg, Oksana Vyhovska .

Im Fokus der Zusammenarbeit stehen die Bereitstellung von Informationen über den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt, Unterstützung bei der Integration in Ausbildung oder Arbeit, Beratung und Unterstützung bei berufsbegleitender Weiterqualifizierung sowie die Planung und Durchführung zielgruppenadäquater Veranstaltungen.

Im Statistikmonat März 2024 waren im Bezirk der Agentur für Arbeit Freiburg insgesamt 4.164 erwerbsfähige Hilfebedürftige mit ukrainischem Pass registriert. Von ihnen suchten 3.276 eine Arbeit, darunter 2.160 Frauen und 1.116 Männer. 81 Jugendliche hielten Ausschau nach einem betrieblichen Ausbildungsplatz, darunter 46 Mädchen in 21 Ausbildungsberufen (Top 3: Medizinische Fachangestellte, Büro und Sekretariat, Hotellerie) und 35 Jungen in 20 Ausbildungsberufen (Top 3: Energietechnik, Informatik/Softwareentwicklung und Programmierung, Maschinenbau- und Betriebstechnik).

На зображенні може бути: ‎3 людини, люди навчаються та ‎текст «‎bringt ח ringtweiter weitec Dann eben jetzt. WIMAm erChancen.‎»‎‎

Kostenlose psychologische Hilfe und Informationen für Ukrainer und in ukrainischer Sprache! Vielen Dank an Refugium für Ihre Unterstützung!

Lesung von Werken der berühmten ukrainischen Schriftstellerin und Übersetzerin Halyna Petrosaniak

Wir laden Sie ein!

Am 10. Mai um 18:00 Uhr veranstaltet das Ukrainische Kulturzentrum in Freiburg eine Lesung mit Werken der bekannten ukrainischen Autorin und Übersetzerin Halyna Petrosaniak.

Sie wird drei ihrer neuesten Bücher vorstellen: Haltet mich nicht davon ab, die Welt zu retten, Villa Anemone und Unser Nachbar Albert Hoffmann. Außerdem wird sie ihre ukrainische Übersetzung von Leo Perutz‘ Roman „Nachts unter der Steinbrücke“ vorstellen.

Die Lesungen finden in zwei Sprachen statt – Ukrainisch und Deutsch.

Die Bücher werden zum Kauf angeboten.

Halyna Petrosaniak ist eine ukrainische Schriftstellerin und Übersetzerin. Sie ist Autorin der Gedicht- und Essaysammlungen Park am Hang (1996), Licht der Vorstadt (2000), Versuchung zu sprechen (2008), Ballonflug (2015), Exsophonien (2019), einer Sammlung von Kurzgeschichten Don’t Stop Me from Saving the World (2019), des Romans Villa Anemone (2021) und einer Sammlung von Essays Unser Nachbar Albert Hoffmann (2022).

Im Jahr 2022 veröffentlichte der Schweizer Verlag Der gesunde Menschenversand Exsophonien: Ausgewählte Gedichte von Petrosaniak in deutscher Übersetzung.

Die neuesten Übersetzungen von Halyna Petrosaniak sind aus dem Deutschen ins Ukrainische: Soma Morgensterns Autobiografie In anderen Zeiten. Junge Jahre in Ostgalizien (2019), Andre Kaminskys Roman Nächstes Jahr in Jerusalem (2021), Leo Perutz‘ Roman Nachts unter der Steinernen Brücke (2024) und Rainer Maria Rilkes Sonette an Orpheus (2022).

Sie ist Preisträgerin des Deutschen Literaturpreises für junge Dichter Osteuropas (2007) und des Ivan-Franko-Preises (2010). Die Essaysammlung Unser Nachbar Albert Hoffmann stand auf der Shortlist für den ukrainischen PEN-Preis für das beste Essaybuch. Sein Roman Villa Anemone stand auf der Shortlist für die BBC’s Best Books of the Year 2022.

Seit 2016 lebt er in der Nähe von Basel.

Reisen durch berühmte ukrainische Kirchen

Vortrag und Diskussion zum Thema „Reisen durch berühmte ukrainische Kirchen“ mit Volodymyr Khmura, am 24.04. von 18:00 bis 20:00 Uhr im Ukrainischen Kulturzentrum.

Volodymyr Khmura (VENVIX) ist Grafiker, präsentiert seine grafischen Werke von architektonischen Landschaften einzigartiger Kirchen und Kathedralen der Ukraine, geschaffen für private Sammlungen.

Kommen Sie zu dieser Veranstaltung, um mehr über diese einzigartigen architektonischen Meisterwerke zu erfahren und interessante Informationen über ihre Geschichte und Bedeutung zu hören.

Anmeldung unter: https://forms.gle/CmdqF6tsFqgiXfna8

Zusammen singen

Gemeinsames Konzert-Singen mit dem Publikum „Zusammen singen“ des Südufer Chor e.V.

Kurzbeschreibung: Nach einer kurzen Einführung singen die Chormitglieder gemeinsam mit dem Publikum Lieder aus aller Welt (Mappen mit Noten und Texten werden zur Verfügung gestellt), gefolgt von einem Improvisationsteil.

Sprache: Deutsch, mit ukrainischer Simultanübersetzung

Zielgruppe: Ukrainer, die sich für Chorgesang interessieren oder einfach einen interessanten Abend verbringen möchten

Datum/Uhrzeit: 27.04.2024 um 19:00 Uhr

Ort: Ukrainisches Kulturzentrum (2. Stock)

Ausstellung „Unissued Diplomas“

Am 17. April wurde die Ausstellung „Unissued Diplomas“ in der Universitätsbibliothek Freiburg im kleinen Rahmen eröffnet. Die Ausstellung ist ukrainischen Studierenden gewidmet, die im russisch-ukrainischen Krieg ihr Leben verloren haben.

Frau Professorin Juliane Besters-Dilger hielt eine Begrüßungsrede im Namen des Slawischen Seminars Freiburg. Frau Besters-Dilger ist auch Mitglied der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft Freiburg. Für alle Anwesenden fand auch eine Einführungsexkursion statt.

Die Vernissage dieser Ausstellung findet am 25. April um 18 Uhr im Veranstaltungsraum der UB (1. OG) statt. Sie sind herzlich eingeladen!

Die Ausstellung kann bis zum 29. Mai im Foyer der UB besucht werden.

Ausstellung „Art brave Ukraine“ ist eröffnet!

Am 3. April wurde im Ukrainischen Kulturzentrum in Freiburg die Ausstellung „Art Brave Ukraine“ eröffnet. Die Ausstellung präsentiert Werke von fünf jungen Künstlern, die vor dem brutalen Krieg in der Ukraine ins Ausland geflüchtet sind, sowie ein Team der Künstlern, die in der Ukraine bleiben und ihre Poster hier ausstellen.

Die Eröffnung wurde von Oksana Vyhovska, der Vorsitzende der Deutsch-Ukrainische Gesellschaft Freiburg e.V., und @Bernadette Thomas, der Kuratorin der Ausstellung, geleitet. Eröffnet wurde die Veranstaltung mit der ukrainischen Saxophonmusik, die die ukrainischen Musikerinnen, Anastasiia Posmereha, sehr emotional präsentiert hat.

Bernadette Thomas führte die Besucher durch die Ausstellung und vermittelte dabei Informationen über das Leben der Künstler sowie Einblicke in ihre Werke, darunter Volodymyr Khmura (Grafikdesign), Oksana Kushnier (Collagen), Margarita Koshyl (Fotografie), Gernan Khodunai (Acrylmalerei) und Iryna Golosna (Ölmalerei).

Zahlreiche deutsche und ukrainische Kunstliebhaber waren bei der Eröffnung anwesend. Die anwesenden Künstler teilten ihre Erfahrungen bezüglich des Krieges und standen für Fragen des Publikums zur Verfügung. Besucher hatten die Gelegenheit, persönlich mit den Künstlern zu sprechen, Feedback zu geben und die Bilder zu reservieren. Alle ausgestellten Werke werden gegen Spenden verkauft, um einen zweiten Krankenwagen für die Ukraine zu finanzieren.

Als Abschluss der Ausstellung präsentierten die ukrainischen Sängerinnen mit Komponisten und Klavierspieler Mike Kaufman-Portnikov ukrainische Volkslieder.

Bernadette Thomas kündigte auch an, dass die Ausstellung durch verschiedene kostenlose Workshops, darunter Porträtfotografie, Collagekunst und eine „eine Reise durch berühmte ukrainische Kirchen“, ergänzt wird. Interessierte können sich für die Workshops auf https://dug-freiburg.de/ anmelden.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch zu unserer Ausstellung. Die Ausstellung wird bis zum 3. Mai im Ukrainischen Kulturzentrum, Salzstraße 37 in Freiburg, zu sehen.

Mehr Bilder unter dem Link: https://drive.google.com/…/1jyRSgA5A2IdNUgUPUNjdFA5Z84c…

Motanka-Puppe – Kräuterkundige

Am 6. April veranstaltete das Ukrainische Kulturzentrum in Freiburg einen Kreativ-Workshop „Motanka-Puppe – Kräuterkundige“.

Wir danken allen Teilnehmern, die sich der ukrainischen Tradition angeschlossen haben, eine Motanka als Talisman herzustellen. Wir haben wunderbare Motankas für die Gesundheit geschaffen und positive Eindrücke erhalten, sowie unser Wissen über ukrainische Traditionen und die Bedeutung unserer heiligen Symbole vertieft.

Wir danken Natalia Palienko für die tolle Idee und den Workshop und allen, die daran teilgenommen haben! Wir freuen uns darauf, Sie bei den nächsten Meisterkursen wiederzusehen.

Save the date!

Am 23.06.24 um 18.00 Uhr in der Paulussaal Freiburg findet ein Benefizkonzert – World Musik Show „Mit Liebe aus der Ukraine“ statt!

Eine unvergessliche Atmosphäre, aufrichtige Emotionen und die Kraft der ukrainischen Folk-Rock-Musik!

Die legendäre ukrainische Band «TIK» geht in Deutschland auf erste Tournee! Mit großen Konzerten «Mit Liebe aus der Ukraine» sowohl neuen als auch kultigen Hits in ukrainisch und deutsch, die jeden zum Leuchten bringen werden!

Der Erlös von Eintrittskarten wird an die Wohltätige Stiftung «Podilska Gromada» für die Aktion «Erfüllen Sie sich einen Kindheitstraum» gespendet. Derzeit leben in der Ukraine mehr als 2,5 Millionen Innere Flüchtlingen, darunter mehr als 500.000 Kinder. Mehrere von ihnen haben nicht nur ihre Häuser, sondern auch Musikinstrumente, Sportgeräte, Tanz- und Sportkostüme usw. verloren. Folk-Rock-Group «TIK» hat die Aktion ins Leben gerufen und bereits mehrere Musikinstrumente für Kinder auf eigene Kosten gekauft.

Veranstalter ist Konzertagentur OPEN MUSIC PROJECT in Vereinbarung mit dem Partner: Deutsch-Ukrainische Gesellschaft e.V., Freiburg

Tickets:

https://www.reservix.de/tickets-world-music-show…/e2251782

Mehr Information ist: https://openmusicproject.org/calendar/tik-in-freiburg/

Workshop „Porträtfotografie“

Im Rahmen der Ausstellung „Art Brave Ukraine“ wird die Fotografin Margarita Koshil einen Workshop zum Thema Porträtfotografie geben!

Jeder, der sich für die Fotografie interessiert, ist willkommen. Es spielt keine Rolle, ob Sie eine professionelle Kamera oder ein gewöhnliches Smartphone haben. Die Hauptsache ist, dass Sie ein Gerät mitbringen, das Fotos machen kann.

Nach einer Einführung und einem kurzen Vortrag werden wir auf einer landschaftlich reizvollen Route in Freiburg spazieren gehen, um unser Wissen in die Praxis umzusetzen und schöne Fotos zu machen.

Termin: 10. April 2024

Beginn: um 18.00 Uhr

Veranstaltungsort: Ukrainisches Kulturzentrum (Salzstraße 37).

Fotos vom letzten Workshop in Kehl.

Eine Anmeldung ist erforderlich:

https://forms.gle/CmdqF6tsFqgiXfna8

Motanka-Puppe ist ein altes ukrainisches Symbol und Amulett

Um einen Talisman für gute Gesundheit herzustellen, bieten wir einen Meisterkurs zum Thema: „Motanka-Puppe – Kräuterkundige“ an, der am 6.04.2024 um 14:00 Uhr im Ukrainischen Kulturzentrum Freiburg stattfindet.

Das Alter der Teilnehmer ist 10 Jahre und älter.

Du kannst Heilkräuter mitbringen, die du in den Puppensockel legen möchtest; das können sein: Kamille, Lavendel, Thymian, Linde…. alle Heilkräuter.

Du kannst auch kleine bunte Stoffstücke mitbringen, um die Puppe einzukleiden. Sie müssen auch gute Laune und positive Gedanken haben – das ist ein wichtiger Bestandteil der Herstellung solcher Puppen.

Die Kosten für den Workshop betragen 5 Euro.

Eine Anmeldung ist erforderlich:

https://docs.google.com/…/1d1wPWScxipLeZHVaKQzv3Cm…/edit

Ostereier-Workshop ist wieder da!

Am 24.03.2024 haben wir wieder einen unglaublichen Meisterkurs veranstaltet.

Die Tradition des Eiermalens geht auf die vorchristliche Zeit zurück. Einfache Ostereier werden in verschiedenen Ländern bemalt, aber in der Ukraine ist das Bemalen von Ostereiern zu einer echten Kunst geworden.

Also beschlossen wir, uns dieser Kunst anzuschließen. Es ist ein unglaublich interessanter und spannender Prozess, der Ruhe, Konzentration und Kreativität erfordert. Wir waren sehr kreativ, so dass jedes unserer Ostereier einzigartig und unnachahmlich ist. Wir hoffen, dass es allen gefallen hat und freuen uns auf neue und noch interessantere Handwerker.

Besonderen Dank an Frau Dominika für die Durchführung des Meisterkurses und an Frau Kvitana für ihre Hilfe und die leckeren Muffins.

Frohe Feiertage und bis bald!

Schewtschenko-Gedenktage in der ukrainischen Samstagsschule

Аm Samstag, den 23.03 war der letzte Tag der Schewtschenko-Gedenktage in der ukrainischen Samstagsschule.

Einen ganzen Monat lang haben die Kinder gelesen, zugehört, gesungen und einiges über den genialen Landsmann gelernt, der uns seit 200 Jahren mit seinen prophetischen Worten beeindruckt.

Die Lehrerinnen der Schule haben mit den Schülern Quizfragen, Präsentationen und interaktive Spiele vorbereitet und durchgeführt.

Gemeinsam mit Pädagogin Tatiana erarbeiteten die Vorschulkinder ein beeindruckendes Bühnenbild zu den Motiven Schewtchenkos Gedichten.

Ältere Schüler lernten in einer interaktiven Präsentation von Ukrainischlehrerin Valentina ungewöhnliche Fakten aus dem Leben des weltberühmten Landsmanns kennen, die das stereotype, oft einseitige Bild des genialen Dichters und Künstlers aufbrechen. Informationen darüber, welches Schewtschenko-Denkmal als das beste der Welt gilt, lieferte Journalistik-AG-Leiterin Viktoria.

Am Ende nahmen alle Schüler der Schule zusammen mit ihren Eltern an einem Flashmob teil, der von Choreografin Kateryna und Sängerin Vira vorbereitet und durchgeführt wurde.

Ich möchte mich bei allen Lehrerinnen, SchülernInnen, Kindern und ihren Eltern bedanken, die aktiv an der Vorbereitung und Durchführung der Schewtschenko-Tage an der Ukrainischen Samstagsschule in Freiburg beteiligt waren.

20 Days in Mariupol“ in Freiburg!

Filmvorführung und Screening des preisgekrönten Dokumentarfilms mit Impuls und Diskussion. Eintritt frei. Alle sind herzlich eingeladen!

Mittwoch, 17.04.2024

18:15 Uhr – 20:45 Uhr

Albert-Ludwigs-Universität, Max-Kade-Auditorium 1, Bertoldstraße 17, 79098 Freiburg im Breisgau

Ein ukrainisches Team der Nachrichtenagentur Associated Press (AP) dokumentiert in Mariupol trotz Belagerung der Stadt die Gräueltaten der russischen Invasion. Als einzige internationale Reporter vor Ort halten sie entscheidende Kriegsbilder fest, darunter das Leid der Zivilbevölkerung, Massengräber und die Bombardierung einer Entbindungsklinik. Der Dokumentarfilm „20 Days in Mariupol“ von Pulitzer-Preisträger Mstyslav Chernov basiert auf den täglichen Nachrichtenberichten des Reporters und eigenen Aufnahmen aus dem Kriegsgebiet und vermittelt erschütternde Einblicke in das Leid der belagerten Zivilisten. Der Film wurde mehrfach ausgezeichnet, gerade erst mit dem Oscar 2024 in der Kategorie „Bester Dokumentarfilm“.

Welche Möglichkeiten bestehen, die russischen Kriegsverbrechen in der Ukraine völkerrechtlich zu ahnden? Welche Rolle kommt hierbei Deutschland zu? Diese und weitere Fragen möchten wir nach dem Screening mit unseren Gästen Klaus Hoffmann, Oberstaatsanwalt in Freiburg, und Prof. Dr. Paulina Starski, Professorin für Deutsches und ausländisches Öffentliches Recht, Europa- und Völkerrecht an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, diskutieren – und mit Ihnen!

Die Veranstaltung findet in Kooperation zwischen dem Landesbüro Baden-Württemberg der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, der Liberalen Hochschulgruppe Freiburg, der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft e. V. Freiburg und dem Landesverband Baden-Württemberg der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen e. V. statt.

Anmeldung per E-Mail service@freiheit.org oder unter dem Link: https://shop.freiheit.org/#!/Veranstaltung/poyne

„Art brave Ukraine“ im Ukrainischen Kulturzentrum: Ukrainische Künstler stellen aus

„Art brave Ukraine“ heißt der Titel einer Ausstellung, die vom 3. April bis zum 2. Mai im Ukrainischen Kulturzentrum in Freiburg in der Salzstraße 37, zu sehen ist. Fünf junge Künstler aus der Ukraine, die auf der Flucht vor dem russischen Angriffskrieg eine neue Heimat in der Stadt Kehl gefunden haben, zeigen ca. 50 Werke, in denen sie auf unterschiedliche Weise den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine thematisieren.

Die Ausstellung wird am Mittwoch, den 3. April um 18.00 Uhr mit einer Vernissage eröffnet, die Kuratorin Bernadette Thomas führt in die Ausstellung ein, ukrainische Live-Musik und die anschließende Möglichkeit bei einem Stehempfang mit den anwesenden Künstlerinnen und Künstlern ins Gespräch zu kommen, runden die Veranstaltung ab.

Die „Art brave Ukraine“- Ausstellung war in ähnlichem Rahmen bereits in Polen sowie im Kulturhaus Kehl und im Friedrichsbau der Stadt Bühl zu sehen und stieß dort jeweils auf große Resonanz. Mit dem Titel „Art brave Ukraine“, auf Deutsch „Tapfere Kunst“, sollen künstlerischen Stimmen laut werden, die die Vereinnahmung und Zerstörung ihrer Heimat mit Collagen, Ölmalerei, Grafiken und Fotos sichtbar machen. Was der Krieg für die kulturelle Identität der Ukrainer und letztendlich für ihre Heimat bedeutet, sollen die ausgestellten Kunstwerke zudem verdeutlichen.

Für Kunst-Interessierte und Neugierige gibt es während der Ausstellungszeit immer mittwochs, ein Begleitprogramm: Künstler-Workshops zur Portrait-Fotografie, Acrylmalerei und einen Vortrag zu bedeutenden Kirchen und Bauwerken der Ukraine.

Alle ausgestellten Kunstwerke werden zum Zweck der Spendensammlung zum Verkauf angeboten: zwei Drittel des Erlöses fließen in die Finanzierung eines Krankenwagens, mit dem restlichen Geld finanzieren die Künstler weitere Art brave – Ausstellungen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch zu unserer Ausstellungseröffnung.

International School of Robotics and Programming for Children nimmt ihre Arbeit in Freiburg auf

Freunde, wir haben gute Nachrichten!

Die International School of Robotics and Programming for Children nimmt ihre Arbeit in Freiburg auf!

Format: OFFLINE!

Für wen. Kinder im Alter von 8 bis 16 Jahren.

Studienrichtung: Robotik (eingebettete Programmierung).

Unterrichtssprache: Ukrainisch, Englisch, (in Zukunft – Deutsch)

Wo: Salzstraße 37, Freiburg (Ukrainisches Kulturzentrum)

Wann: Offener Unterricht am 24. März 2024.

Wie man reinkommt? Melden Sie sich für eine kostenlose offene Unterrichtsstunde an.

http://www.robocode.de.com/

Auf der Website gibt es eine Funktion zum Umschalten auf Ukrainisch.

Nachdem Sie das Formular ausgefüllt haben, wird sich der Administrator mit Ihnen in Verbindung setzen .

Der Ukraine zu helfen und den unglaublich schmackhaften und aromatischen Wein

Der Ukraine zu helfen und den unglaublich schmackhaften und aromatischen Wein vom Tuniberg zu genießen, ist eine einzigartige Gelegenheit im ukrainischen Kulturzentrum in Freiburg!

Am 15. März 2024 fiel der Startschuss für das Projekt “ Burgunder hilft“ des Winzers Josef Simon. Knapp 400 Flaschen des hochwertigen roten Spätburgunderweins aus dem Jahrgang 2018 wurden der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft Freiburg zum Verkauf gespendet. Der gesamte Erlös kommt der Ukraine zugute.

Die Nase ist eindringlich: Zur Kirsche und Nelke gesellen sich Wachholder-Anklänge. Im Geschmack zeigt der 18-er saftige Kraft mit vollem Wumms. Bei diesem Jahrgang ist es weniger die zarte Verspieltheit des Spätburgunders als vielmehr die überwältigende Wucht und pure Kraft, die zwingend überzeugt. Zur aktuellen Zeit ist es genau der Wein, der am besten passt für das BURGUNDER HILFT Projekt. Mit dem Label in den Landesfarben ist der Wein exklusiv im Ukraine Zentrum Freiburg erhältlich.

Der Wein, der in den ukrainischen Nationalfarben mit der Aufschrift „Burgunder hilft“ etikettiert ist, ist ausschließlich im Ukrainischen Kulturzentrum in Freiburg erhältlich. Der Preis für eine Flasche ist eine Spende von 15 Euro oder mehr.

Dies ist das zweite Projekt „Burgunder hilft“ von Herrn Simon. Im Jahr 2022 erhielt die Deutsch-Ukrainische Gesellschaft Freiburg durch den Verkauf von Wein mit einem Etikett in den ukrainischen Nationalfarben mit der Aufschrift „Burgunder hilft“ eine Spende von Herrn Simon in Höhe von fast 6 Tausend Euro, die sie zur Unterstützung der Ukraine verwendet.

Unterstützen Sie mit uns die Ukraine und genießen Sie den besten Wein der Region!

Mehr Informationen über das Weingut und den Wein: www.josef-simon-wein.de

Meisterkurs in der Herstellung von Ostereiern

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass Sie am 24.03.2024 die Gelegenheit haben werden, an einem unglaublichen Workshop zur Herstellung von Ostereiern im Ukrainischen Kulturzentrum teilzunehmen!

Um jedoch dorthin zu gelangen, müsst ihr ein Google-Formular ausfüllen, um eure Teilnahme zu bestätigen.

Wir werden zwei Meisterklassen um 15:00 und 18:00 Uhr abhalten.

Was müsst ihr mitbringen?

– weiße, ausgeblasene Eier (2-3 reichen aus)

– wenn möglich eine große Kerze

– und natürlich gute Laune

Beeilen Sie sich, denn die Plätze sind begrenzt!

Anmeldeformular:

https://docs.google.com/…/1AJYMQGWHYTCMbB61Cv6RZIi…/edit

Geburtstag unserer Kreativwerkstatt Kreative Bienchen

11.03.2024 – Geburtstag unserer Kreativwerkstatt Kreative Bienchen.

Unser Hauptziel ist es, schöne handgefertigte Gegenstände für die Ausstellung im ukrainischen Kulturzentrum und auf Messen zu schaffen, damit der Erlös zur Unterstützung unserer Ukraine verwendet werden kann.

Auch für uns ist dieses Projekt eine angenehme Kommunikation in einer kreativen Atmosphäre, Selbstverwirklichung, Lernen neuer Dinge, Entwicklung, Hilfe, Verherrlichung ukrainischer Traditionen, ukrainischer Kreativität, Enthüllung unserer Fähigkeiten und Talente.

Wenn Sie unsere Idee mögen, sind Sie herzlich eingeladen, sich uns anzuschließen. Unsere Gruppe in WhatsApp

https://chat.whatsapp.com/EqSNdDhALmeGTYxSMfBcED

💡Unterstützen Sie bitte auch unsere Initiativen auf Instagram https://www.instagram.com/kreativebienen…

Benefizkonzert „Meine Ukraine ist eine große Familie“

Wir laden zu einem Benefizkonzert der Volkssänger der Ukraine Dmytro und Nazariy Yaremchuk „Meine Ukraine ist eine große Familie“ ein. Ziel und Zweck ist es, der Ukraine humanitäre Hilfe zu leisten.

Das Konzert findet am 23.03.2024 im Ukrainischen Kulturzentrum statt. Der Beginn ist um 18.00 Uhr.

Kunsttherapie für Kinder

Ein neues Projekt der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft Freiburg im Ukrainischen Kulturzentrum!

Jeden Donnerstag ab 17.00 Uhr freuen wir uns, unsere Kinder in den Kursen zu sehen, die von Olena, einer Meisterin der Architektur, Künstlerin und Grafikdesignerin, geleitet werden. Sie hat 3 Jahren in Therapie die Technik erlernt, Emotionen durch Visualisierung und Kunsttechniken zu erleben.

Die Kurse sind für Kinder im Alter von 8-16 Jahren gedacht. Während des Unterrichts werden wir Emotionen mit verschiedenen Kunsttechniken erleben. Wir beginnen mit Bunt- und Filzstiften, die Sie bitte zum ersten Treffen mitbringen (zusammen mit weißem Papier).

Wir freuen uns, Sie am nächsten Donnerstag, den 14.03. um 17.00 Uhr zu sehen.

Das Anmeldeformular finden Sie hier:

https://forms.gle/WjakJ9uy7umK9B6A9

Kreativwerkstatt „Kreative Bienchen“

Liebe Gruppenmitglieder! Wir freuen uns, euch ein neues ukrainisches Projekt vorstellen zu können – eine Kreativwerkstatt „Kreative Bienchen“.

Wir treffen uns jeden Montag um 16.00 Uhr im Ukrainischen Kulturzentrum, um mit unseren eigenen Händen schöne Dinge für den Schaukasten und für die Messen in Freiburg zu kreieren. Der Erlös wird zur Unterstützung der Ukraine verwendet. Wenn du die Handarbeit genauso liebst wie wir, deine Erfahrungen weitergeben kannst oder etwas Neues lernen möchtest, laden wir jeden ein, sich unserem freundlichen Kreativteam anzuschließen.

Wir freuen uns auf dich!

Demonstration anlässlich des Jahrestages des Krieges in der Ukraine

Am vergangenen Samstag, dem 24. Februar, versammelte sich unsere Gemeinschaft zusammen mit anderen engagierten Menschen auf dem Platz der Alten Synagoge, um unsere Solidarität mit der Ukraine und ihrer Bevölkerung zum Ausdruck zu bringen und derer zu gedenken, die während der zweijährigen Invasion und der zehnjährigen verbrecherischen militärischen Aggression der Russischen Föderation gegen die Ukraine ums Leben kamen.

In den zehn Jahren des Krieges haben die Ukraine und ihre Bevölkerung viel Leid, Trauer und Grausamkeit erlitten. Trotz der Schrecken des Krieges sind die Menschen in der Ukraine gezwungen, ihr Recht auf ein Leben in ihrem Heimatland zu verteidigen. Bekanntlich ist das ukrainische Volk seit langem ein Symbol für Resilienz und eine starke Identität geworden, doch mit unserer Demonstration wollten wir einmal mehr betonen, dass die ukrainische Bevölkerung, so mutig und resilient wie es ist, jetzt mehr denn je unsere Unterstützung braucht.

Wir möchten all jenen unseren aufrichtigen Dank aussprechen, die die Ukraine in diesen schwierigen Zeiten unterstützen, die sich für den Sieg der Ukraine und ein Ende des Leidens der ukrainischen Bevölkerung einsetzen. Wir möchten uns bei allen bedanken, die an unserer Demonstration teilgenommen haben, und vor allem bei denen, die dazu beigetragen haben, diese Veranstaltung zu ermöglichen: der Stadtverwaltung Freiburg, insbesondere Frau Anke Wiedemann für ihren großen Beitrag zur Organisation der Demonstration in Zusammenarbeit mit unserem Verein, unserer Vorsitzenden Oksana Vyhovska und unseren Freiwilligen!

Wir danken dem Freiburger Oberbürgermeister Martin Horn für seine Teilnahme an der Demonstration und seine Rede, in der er die Bedeutung der Unterstützung der Ukraine betonte und die kürzlich geschlossene Sicherheitspartnerschaft zwischen Deutschland und der Ukraine erwähnte.

Wir möchten Chantal Kopf für ihre ausgezeichnete Rede danken, in der sie die Gefahr von Kompromissen mit Russland und die Bedeutung des Zeitfaktors bei der Unterstützung der Ukraine hervorhob.

Ein großer Dank geht auch an Staatsanwalt Klaus Hoffmann für seine unermüdliche Arbeit bei der Untersuchung von Kriegsverbrechen in der Ukraine und für seine kraftvolle und emotionale Rede.

Besonders berührende Highlights dieser Veranstaltung waren die Auftritte der Kinder der ukrainischen Samstagsschule, unseres wunderbaren Chors „Singendes Land“ sowie die Auftritte von Sofia Kovalchuk mit dem Lied „Plywe katscha po Tyssyni“ und von Kindern aus dem Vaterhaus mit dem Lied „Bozhe, Ukrayinu zberezhy“. Ihre Auftritte haben keinen gleichgültig gelassen! Herzlichen Dank dafür!

Unsere Gesellschaft dankt Pater Roman Kotsur von der ukrainischen griechisch-katholischen Gemeinde herzlich für seine Teilnahme an der Demonstration und sein herzliches Gebet für die Ukraine, die ukrainischen Kämpfer und Kämpferinnen, und den Sieg der Gerechtigkeit und des Friedens. Wir danken auch der Leiterin der ukrainischen Samstagsschule, Maria Nieddu, für die hervorragende Übertragung des Gebetes vom Ukrainischen ins Deutsche!

Schließlich möchten wir der Stadt Freiburg und all ihren Bürger/innen, die den von diesem schrecklichen Krieg betroffenen Ukrainer/innen Schutz und Hilfe bieten, unsere aufrichtige Dankbarkeit aussprechen!

Solidarität mit der Ukraine

Gedenkveranstaltung für die Opfer des Krieges

Am Samstag, 24. Februar, jährt sich der russische Angriffskrieg auf die Ukraine erneut. In Freiburg wird an diesem Tag den Opfern des Krieges und den Menschen in der Ukraine sowie der Partnerstadt Lviv gedacht.

Auf dem Platz der Alten Synagoge wird dafür von 17 bis 18 Uhr eine Solidaritätskundgebung gemeinsam mit der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft (DUG) stattfinden. OB Martin Horn und Bundes- und Landesvertreter werden bei der Veranstaltung sprechen. Außerdem tritt der Chor der DUG auf.

Um 17.30 Uhr gibt es zudem eine Gedenkminute. Auch die VAG beteiligt sich daran. Während der Minute stehen die Straßenbahnen in der Stadt still, um innezuhalten und ein sichtbares Zeichen zu setzen.

In den kommenden Wochen finden außerdem weitere Veranstaltungen statt, die die Verbundenheit Freiburgs mit der Ukraine und der Partnerstadt Lviv unterstreichen. So spielt das Lviv National Philharmonic Symphony Orchestra am 2. März im Konzerthaus.

Des Weiteren gibt es am 8. März um 20 Uhr ein Benefizkonzert der vier Freiburger ­Lions Clubs. Unter dem Motto „Stand with Ukraine 2024“ treten das Freiburger Barockorchester unter Leitung von Gottfried von der Goltz, das Philharmonische Orchester Freiburg unter Leitung von André de Ridder und die ukrainische Musikgruppe „Stimmen des Friedens“ gemeinsam im Konzerthaus auf. Auf dem Programm stehen unter anderem Werke von Georg Friedrich Händel, Joseph Haydn, Béla Bartók sowie ukrainische Volkslieder. Der Erlös kommt dem größten Rehabilitationszentrum des Landes „Unbroken“ in Freiburgs Partnerstadt Lviv zugute. Dafür verdoppelt die Stadt jeden eingenommen Spendeneuro.

Tickets für das Lviv National Philharmonic Symphony Orchestra gibt es unter anderem auf www.reservix.de Tickets und Infos zum Benefiz­konzert unter www.freiburg-munzingen.lions.de.

Wir laden Eltern zu psychologischen Schulungen ein

Liebe Eltern, im Rahmen des psychologischen Unterstützungsprojekts der Deutsch-Ukrainische Gesellschaft Freiburg „Von Herz zu Herz“ laden wir Sie zu den Schulungstreffen „Gleichgewicht des Lebens in der Familie“ ein.

Während unserer Treffen werden wir lernen, wie man Probleme im Zusammenhang mit den Beziehungen innerhalb der Familie löst, wie man das Verhalten und die Bedürfnisse des Kindes versteht und wie man es ohne Drohungen und Strafen beeinflussen und motivieren kann, wie man ein Kind dazu erzieht, Vertrauen in sich selbst und seine Fähigkeiten zu haben, und wie man einem Kind beibringt, Verantwortung zu übernehmen. Natürlich beeinflussen auch äußere Faktoren wie die Umwelt, Kindergarten, Schule, Wohnung, Krieg usw. die Entwicklung eines Kindes, aber der größte Einfluss auf die Entwicklung der Persönlichkeit eines Kindes liegt in der Familie selbst, deshalb laden wir Sie ein zu lernen, wie Sie Ihrem Kind wichtige Lebenswerte vermitteln und vertrauensvolle, harmonische Beziehungen in Ihrer Familie schaffen können.

Wir bieten Ihnen 9 Treffen an, bei denen wir die folgenden wichtigen Themen besprechen werden:

1) Das Verhalten und die Bedürfnisse von Kindern. Wir lernen zu verstehen, was hinter dem Verhalten eines Kindes steckt und wie wir handeln können, um die Situation zu verändern.

2) Bindung als Grundlage für eine harmonische Entwicklung des Kindes. Arten der Bindung und wie sie sich auf Beziehungen auswirken.

3) Worte helfen. Merkmale von akzeptierendem und ablehnendem elterlichen Verhalten. Wie Sie eine harmonische Beziehung zu Ihrem Kind aufbauen und es ohne Strafe oder Drohungen motivieren können.

4) Mobbing unter Kindern. Probleme des Mobbings in der Umgebung von Kindern.

5) Häusliche Gewalt, ihre Arten und Folgen für Kinder.

6) Umfassende Sexualerziehung. Warum es wichtig ist, mit Kindern über „DAS“ zu sprechen.

7) Selbstmord bei Kindern und Jugendlichen. Mythen und Fakten. Schritte zur Hilfe.

Kommunizieren in der Sprache der Gefühle. Emotionale Intelligenz entwickeln und lernen, wie man einen emotionalen Dialog mit einem Kind aufbaut.

9) Wenn wir uns um uns selbst kümmern, kümmern wir uns auch um die Familie. Innere Ressourcen finden und Fähigkeiten zur Selbstregulierung entwickeln.

Das Programm wird von Natalia Chekman geleitet, einer Psychologin, Kunsttherapeutin und Organisatorin des Projekts Happy Family Academy.

Wir treffen uns an 2 Samstagen im Monat von 13:00 bis 15:00 Uhr, das Programm beginnt am 02.03.2024.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist erforderlich:

https://docs.google.com/…/1uu50HLmmapUG6zlqvcqRp9M…/edit

Spenden zur Finanzierung eines psychologischen Unterstützungsprojekts für Frauen und Kinder, die aus dem Krieg entkommen sind

Im Januar 2024 erhielt die Deutsch-Ukrainische Gesellschaft Freiburg eine Spende der PSD L(i)ebensWert Stiftung in Höhe von 7.000 Euro für ein Projekt zur psychologischen Betreuung von Frauen und Kindern, die vor dem Krieg geflohen sind.

Die Flucht vor dem Krieg ist ein schweres psychologisches Trauma, das die Menschen in ein fremdes Land mitnehmen. In solchen Fällen ist eine psychologische Betreuung in der Muttersprache der Opfer besonders wichtig.

Deshalb hat unser Verein im Jahr 2022 ein Projekt zur psychologischen Betreuung von Frauen und Kindern ins Leben gerufen, das von einer ukrainischen Psychologin geleitet wird. Die Spende gibt uns die Möglichkeit, dieses Projekt in diesem Jahr fortzusetzen, es zu erweitern und einen weiteren Psychologen hinzuzufügen. Dafür sind wir der PSD L(i)ebensWert Stiftung sehr dankbar!

Verfolgen Sie die Ankündigungen und zögern Sie nicht, einen professionellen ukrainischen Psychologen um Hilfe zu bitten!

Das Symphonieorchester der Lviv National Philharmonic wird in Freiburg auftreten

Unter der musikalischen Leitung von Volodymyr Syvokhip spielt das Lviv National Philharmonic Symphony Orchestra am 02. März im Konzerthaus Freiburg.

Zu Gehör bringen wird das Orchester aus Freiburgs Partnerstadt ab 20 Uhr Antonín Dvořáks Symphonie Nr.9 „Aus der neuen Welt“ sowie die Symphonie Ballade „Grazyna“des ukrainischen Komponisten Borys Lyatoschynskyj und Wasyl Barwynskyjs „Konzert für Klavier und Orchester“ unter Mitwirkung der deutsch – ukrainischen Pianistin Violina Petrychenko als Solistin.

Eintrittskarten sind im Vorverkauf bei Reserviv.de erhältlich oder können an der Abendkasse ab 18.00 Uhr erworben werden.

Der Erlös der Ticketeinnahmen kommt der Stiftung „UA Renaissance“ (www.uarenaissance.com/en) zu Gute, die sich im Rahmen der Initiative „Help us. Save Ukrainian Culture“ für den Schutz der ukrainischen Kultur und Kunst einsetzt und ukrainische Künstler_innen im In- und Ausland unterstützt. Mehr Infos dazu unter www.uarenaissance.com/en

Floristik-Meisterkurs für Seifenblumen „Mit der Ukraine im Herzen“

Am 11.02.2024 veranstaltete das ukrainische Kulturzentrum einen floristischen Workshop über Seifenblumen „Mit der Ukraine im Herzen“ in patriotischen Farben.

Jede Teilnehmerin steckte ein Stück ihrer Seele in ihre spezielle, einzigartige Komposition. Unsere ukrainischen Mädchen machten das zum ersten Mal, aber das beeinträchtigte das Ergebnis überhaupt nicht.

Alle Kompositionen waren sehr schön, haltbar und entsprachen allen Regeln der Floristenarbeit. Das Interessanteste ist, dass alle die gleiche Anzahl von Blumen hatten, aber es gab keine Wiederholungen. Jedes Arrangement ist einzigartig und anders. Einige Teilnehmer haben ihre Fantasie spielen lassen und dem Arrangement ihre eigene Note gegeben родзинку. Es ist erstaunlich

Besonderer Dank geht an Natalia Tokman für die Idee, Organisation und Inspiration!!!!

Wir sind sehr glücklich, dass alles geklappt hat und diese Komposition nun die Herzen aller Teilnehmer unserer Workshop erwärmen wird Vielen Dank und bis bald!

Spiel Shevchenko fragt“

Wo befindet sich die größte Gipshöhle Europas in der Ukraine? Wie begrüßt man sich richtig?Aus welchem Tierhaar werden Pinsel für die Petrykivka-Malerei hergestellt?

Diesen und vielen anderen interessanten Fragen zu Sprache, Kultur, Geschichte, Figuren und Symbolen gingen wir mit dem Spiel „Schewtschenko fragt“ am 09. Februar im Ukrainischen Kulturzentrum Freiburg auf den Grund.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für die neuen Bekanntschaften, das Wissen und die Emotionen, für die Zeit, die sie in einem Kreis von Gleichgesinnten verbracht haben. Wir werden unsere Treffen bald fortsetzen. Wenn Sie mitmachen möchten, schreiben Sie + in die Kommentare und melden Sie sich mit Ihrer Berufung an:

https://docs.google.com/…/1f4iFsEAr2s6ST_62w2KAQJ…/edit

Wir laden Sie herzlich ein zu einem spannenden Vortrag mit dem Titel Krieg gegen die Ukraine: Geschichte als Waffe in Putins Russland“

Der Historiker Dr. Dietmar Neutatz, Professor für Neuere und Osteuropäische Geschichte an der Albert-Ludwigs-Universität, wird uns durch einen Vortrag führen, der uns einen tiefen Einblick in die Nutzung historischer Narrative durch das russische Regime unter Präsident Wladimir Putin geben wird. Prof. Dr. Dietmar Neutatz wird aufzeigen, mit welchen historischen Argumentationslinien das russische Regierung seine Aggression gegen die Ukraine rechtfertigt und wie sich dieses Geschichtsverständnis auf das heutige Russland auswirkt. Welche Schlussfolgerungen sich daraus für den Krieg in der Ukraine ziehen lassen und welche Rolle die internationale Gemeinschaft dabei spielen kann, soll diskutiert werden.

Unsere Vorsitzende Oksana Vyhovska und der Programmdirektor der Friedrich-Nauman-Stiftung für die Freiheit, Dirk Hetzer, werden die Veranstaltung mit einem Grußwort eröffnen. Moderiert wird die Veranstaltung von der Journalistin Charlotte Schönberger vom SWR-Studio Freiburg. Die Veranstaltung wird von der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit mit Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) durchgeführt, um die Ziele der 2015 von den Vereinten Nationen verabschiedeten Agenda 2030, insbesondere im Bereich Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit, zu fördern. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Anmelden können Sie sich unter folgendem Link: https://shop.freiheit.org/#Buchung/LZGVY

Die Deutsch-Ukrainische Gesellschaft Freiburg lädt alle ein, die Atmosphäre des modernen ukrainischen Autorenliedes zu erleben!

Im Rahmen einer EU-Benefiztournee besucht uns Vitaliy Kamenjuchenko, ein Liedermacher und Sänger, der seine eigenen Lieder vorträgt. Das Konzertprogramm umfasst auch bekannte ukrainische Lieder mit Gitarre.

Wann: Samstag, 10. Februar.

Beginn um 18:00 Uhr.

Wo: Ukrainisches Kulturzentrum

Der Eintritt ist frei. Wenn Sie möchten, können Sie die Spendenaktion für die Wärmebildkameras der 72. Brigade unterstützen.

Entdecken Sie die Kunst der Herstellung von handgefertigten Teppichen, die seit der Antike von unseren Großmüttern gestrickt wurden.

Dies ist eine einzigartige Gelegenheit, alles über diesen umweltfreundlichen und kreativen Prozess zu lernen. Jeder Teilnehmer unseres Meisterkurses wird lernen, wie sie mit ihren eigenen Händen exklusive Teppiche herstellen können.

Tauchen Sie ein in eine Welt des Friedens und der Harmonie, während Sie Ihr eigenes einzigartiges Muster kreieren und eine neue Art entdecken, unsere ukrainische Kreativität auszudrücken. Lernen Sie Stricktechniken in der Gesellschaft von Gleichgesinnten und genießen Sie den Prozess der Entstehung. Schließen Sie sich unserer Umweltbewegung an.

Die Teilnahme an einem Meisterkurs ist eine gute Möglichkeit, sich zu entspannen, den Alltagssorgen zu entfliehen und in der Kunst Harmonie zu finden.

Wir laden alle ein, sich uns anzuschließen und die Welt der ukrainischen Kunst zu entdecken.

Es ist keine Erfahrung erforderlich, nur der Wunsch, zu lernen und die Magie der Kunst zu genießen.

Melden Sie sich noch heute für unseren Meisterkurs an und entfesseln Sie Ihre Kreativität!

https://forms.gle/6wwpMAf1Y2WfyoZ59

Die Meisterkurse finden am 05.02, 12.02, 19.02, 26.02 von 17:00 bis 20:00 Uhr statt.

Die Teilnahmegebühr beträgt 5 Euro, Sie müssen auch saubere, nicht benötigte Dinge mitbringen, aus denen Sie Ihre Teppiche stricken werden.

SHALENE / VER-RÜCKT

Ein Musiktheaterabend von MAVKA auf Ukrainisch und Deutsch (Kinder ab 14 Jahren)

Wann:

Donnerstag, 8. Februar 2024, 20 Uhr

Freitag, 9. Februar 2024, 20 Uhr

Wo?

Wallgraben Theater

Rathausgasse 5a, 79098 Freiburg

Karten unter: 0761-25656 oder https://wallgraben-theater.reservix.de/events?q=Shalene

Das Theaterstück konzentriert sich auf verschiedene Kriegszeiten und Gräueltaten, die in Städten und Dörfern rund um die ukrainische Hauptstadt im Februar und März 2022 begangen wurden: von der anfänglichen Hubschrauberoffensive in Hostomel bis zu den darauffolgenden Angriffen auf Zivilisten. Das Drehbuch basiert auf den Zeugenaussagen von Opfern, die von den Schöpfern des Stücks persönlich dokumentiert wurden.

Die Geschichte wird von den Charakteren zweier ukrainischer „Babusia“ (älterer Landfrauen) erzählt, die die russische Invasion und die darauffolgende Besetzung der Region Kiew überlebt haben. Die beiden Frauen, Ania und Ninka, teilen die Grausamkeiten, die sie auf absurde, aber realitätsbasierte und amüsante Weise erlebt haben. Sie singen Überlebensanweisungen, tanzen selbstlos zu den Explosionen, schreien in den Himmel, um die Jets abzuschießen.

Die beiden Damen leben weiter, trotz der ständigen Präsenz einer unfassbaren grau-grünen feindlichen Militärmasse, der „shalene“ (verrückt, wütend), die beharrlich auf ihre Häuser zu kriecht. Anfangs kämpfen Ania und Ninka darum, dieses obskure, urtümliche Böse zu identifizieren, das immer näher rückt, aber später erkennen sie den Gegner deutlich, der Helme mit einem Z-Symbol trägt. In diesem Moment der Materialisierung des Bösen verschwindet die Angst und sie wissen, wie sie den Feind zerstören können.

Ein traumhaftes Theaterstück, in dem der Humor entschieden gegen die Brutalität steht und in dem die ukrainische Vitalität gegen das russische Böse kämpft.

Idee/Regie/Künstlerische Leitung Iryna Lazer (Mavka)

Schauspiel Iryna Lazer & Ivan Doan

Musik Iryna Lazer & Daniil Zverkhanovskyi, Oleksii Mikriukov

Animation Sofiia Melnyk

Interviews Taras Lazer, Roman Synchuk

Übersetzung Kateryna Bilyk

Wir laden euch zur eine Konzertperformance

Shalene / Ver-Rückt 8.02.24 und 9.02.2024

Wir laden euch zur eine Konzertperformance, die den Krieg in der Ukraine mit den Mitteln des Musiktheaters, der Poesie und der Alltagsbeobachtung reflektiert. Durch außergewöhnliche Kompositionen und episodisches Erzählen ist das Publikum eingeladen, neue Perspektiven auf das Land und die dort Lebenden bzw. von dort Geflüchteten einzunehmen.

Musikerin Iryna Lazer und ihr Soundkollektiv Mavka (Kyjiw) verbinden altertümliche musikalische Volksmotive und moderne Musikelemente zu neuartigen Songs und Klangerlebnissen mit hoher Intensität.

Der Abend versucht die Unbegreiflichkeit des Krieges zu verhandeln. Er versammelt dafür Künstler*innen verschiedener Genres, die ihre Wurzeln in der Ukraine haben. Einige sind vor Jahren dauerhaft nach Deutschland ausgewandert, andere sind im oder nach Februar 2022 hierher ins Exil geflohen.

Erzählerisch und poetisch legt der Abend Zeugnis sehr konkreter Erfahrungen, Beobachtungen und Alltagssituation von Ukrainer*innen zuhause und im Exil in Zeiten des Krieges ab – von Augenblicken jenseits der Newsticker und polternder Kriegsrhetorik. Als Musiktheater versucht SHALENE / VERRÜCKT die Tonkulisse des Krieges in etwas Anderes zu überführen und stemmt sich mit Kraft und auch Humor gegen lähmende Angst, Tragik und widerstreitende Emotionen.

Wallgraben Theater Freiburg , Rathausgasse 5a, 79098 Freiburg

Infos & Tickets: www.wallgraben-theater.com

Hilfe für die Ukraine

Am Samstag, dem 06.01.2024 haben wir in den Räumlichkeiten der hyfagro GmbH wieder Paletten für einen Hilfstransport gepackt. 14 Paletten mit Hilfe zur Selbsthilfe, mit EDV-Ausstattung, medizinische Ausstattung, Ultraschallgerät, Tierfutter, Tiermedikamente, Bürotischen und Stühlen, Hygienematerialien, Reinigungsmittel, Kleidung, Heizgeräten und vieles weitere mehr gehen am Montag auf die Reise ins Kriegsgebiet.

Vielen Dank für alle Beteiligten, Spender, und Hilfskräfte!

Ausstellung moderner ukrainischer Kunst „Ukraine: zwei Realitäten oder ukrainischer Surrealismus“

Gemeinsam mit der „Kozytskyi Charitable Foundation“ (Kunstprojekt „Wir und die Welt“, Lwiw) möchten wir Ihnen die Ausstellung zeitgenössischer ukrainischer Kunst „Ukraine: zwei Realitäten oder ukrainischer Surrealismus“ zeigen.

Seit dem 24. Februar 2022 wird unser Alltag von einer surrealen Realität beherrscht, die sich in der Kombination des Unvereinbaren manifestiert: Freude und Traurigkeit, Glück und Schmerz, Leben und Tod…

Die Ausstellung ist ab 18.01. bis zum 17.03.2024 für alle zugänglich.

Die Ausstellung zeitgenössischer ukrainischer Kunst „Ukraine: Zwei Realitäten oder Ukrainischer Surrealismus“ präsentiert dem Betrachter zwei Welten: das Leben der Ukrainer durch einen Schwarz-Weiß-Monitor und durch eine farbige Brille. Zwei ukrainische Realitäten, zwei Existenzen, spiegeln sich deutlich in der Kunst der ukrainischen Künstler wider. Wie kein anderer reflektieren sie über alles, was sie sehen und hören. Die Ausstellung umfasst 46 Werke – Bilder und Skulpturen – zeitgenössischer ukrainischer Künstler. Alle sind während der Invasion entstanden. Sie hat drei Themenbereiche: die schwarze Erde, der bunte Surrealismus und die weiße Welt. In „Schwarzer Erde“ geht es um Verbrennung und Verlust, im „Bunte Surrealismus “ um Fantasie und Leidenschaft und in der „Weiße Welt“ um Sonnenaufgang und erträumten Frieden.

Die Benefizausstellung „Ukraine: Zwei Realitäten oder Ukrainischer Surrealismus“ ist ein gemeinsames Projekt der „Kozytskyi Charitable Foundation“ (Kunstprojekt „Wir und die Welt“) und der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft Freiburg. Die Spendengelder ermöglichen den Kauf von medizinischem Material für die Ambulanz 1120 des Militärmedizinischen Klinikzentrums der westlichen Region (Lwiw).

Das Projektteam hat bereits in zwei Jahren erfolgreich über 32 Ausstellungsprojekte in 13 Ländern organisiert, darunter Deutschland, Österreich, Frankreich, Tschechische Republik, Polen, Kanada, USA, Schweiz, Vereinigtes Königreich, Israel, Türkei, Schweden, Italien.

DUG im Telegramm

Wissen sie, dass wir auch im Telegram sind?

Aktuelle Information, Annoncen und Berichte finden sie hier:

https://t.me/dug_freiburg

In Freiburg wurde der ukrainische abendfüllende Kinderfilm „Iwan der Starke“ gezeigt

Am 4. Januar 2024 wurde der ukrainische abendfüllende Kinderfilm „Ivan Syla“ von Regisseur Victor Andrienko im Ukrainischen Kulturzentrum in Freiburg gezeigt. Der Film basiert auf dem Buch von Oleksandr Gavrosh „Unglaubliche Abenteuer von Ivan Syla, dem stärksten Mann der Welt“.

Mehr als 100 Besucher haben die ungewöhnliche Geschichte des Lebens von Ivan Firtsak, der im Juni 1899 im Dorf Bilky im Bezirk Irshava in Transkarpatien geboren wurde, miterlebt.

Vielen Dank an Anton Vyhovskyi für die technische Unterstützung und dass er die Filmvorführungen im Ukrainischen Kulturzentrum möglich gemacht hat.

Wir sind dem „Ukrainischen Koordinierungszentrum in Frankfurt“ und der Mariupol Film Commission/GO „AYDAMI“ für diese Möglichkeit sehr dankbar.

„Eisprinzessin“- Klassisches Ukrainisches Etoile-Ballett

Paulussaal, Dreisamstraße 3, 79098 Freiburg im Breisgau

06.01.2024 – 19:30, Einlass ab 18:30 Uhr

Zum ersten Mal in Deutschland!

Klassisches Ukrainisches Etoile-Ballett hat eine Überraschung für das Publikum vorbereitet: ein neues Weihnachtsballett in 2 Akten „Eisprinzessin“.

Dies ist eine faszinierende, romantische Geschichte zur Musik von Mozart, Vivaldi, Halvorsen und Leontovich, die Ihnen unvergessliche, fröhliche Emotionen beschert, Sie mit Inspiration und neuen Träumen erfüllt.

Auf der Bühne spielen eine schöne Prinzessin, Räuber, Waldfeen, ein lustiger Schneemann, fabelhafte Trolle und natürlich ein mutiger, junger Mann.

Die schöne Prinzessin Sofia ist traurig in ihrem Schloss. Einsamkeit verwandelte ihr Herz in Eis. Als sie ferne Länder in einem magischen Spiegel sieht, in denen die Menschen an Weihnachten fröhlich feiern, beschließt sie, dorthin zu gehen, nur um dem Ort, an dem alle glücklich sind, ein wenig näher zu kommen. Ein schicksalhaftes Treffen mit einem der Dorfbewohner, einem fröhlichen Jungen, versetzte sie in Aufregung, sodass ihr eisiges Herz in ihrer Brust schmerzte. Sie verschwand und fror die ganze Stadt ein.

Aber an Weihnachten geschehen immer Wunder. Die Liebe und das gute Herz des jungen Mannes werden ihn durch viele Abenteuer und Gefahren zum Schloss führen, wo er seine Liebe finden, das Herz der schönen Prinzessin zum Schmelzen bringen und die Bewohner seiner Stadt retten wird.

Das Eisprinzessinnen-Ballett ist ein neues klassisches Ballett mit ukrainischem Weihnachtsgeschmack, in dem die Musik des ukrainischen Komponisten Leontovych neben den größten Komponisten der Welt wie Mozart, Vivaldi und Grieg aufgeführt wird.

Das Team wurde während des Krieges gegründet. Es war ein Schritt der Verzweiflung und ein Schritt in eine unbekannte Zukunft, aber natürlich ist es der Weg zu einem Traum und eine Möglichkeit, weiter zu tanzen und in seinem Lieblingsberuf zu bleiben.

Mit kleinen Schritten schaffen wir etwas Neues, so dass neue und interessante Ballette die Schatzkammer der klassischen Ballettkunst bereichern können.

Einige der Künstler arbeiteten früher an Theatern in Kiew, Charkiw und Odessa. Es sind junge Künstler, die während des Krieges gerade ihr Studium abgeschlossen hatten. Wir arbeiten auch mit Freiberuflern aus Europa zusammen.

Spendenaufruf!

Am 06.01.2024 bereiten wir unsere nächste Lieferung nach Ukraine vor! An diesem Tag werden die wichtigsten Hilfsgüter wie z.B. Medikamente, Elektrogeräte, Tierfutter, Hygieneartikeln, Lebensmittel gesammelt, sortiert und auf die Paletten gepackt.

Am 09.01.2024 komm LKW aus der Ukraine und wir laden das alles ein und schicken direkt nach Ukraine!

Jeder kann helfen! Wir brauchen Medikamente, Elektrogeräte, Tierfutter, Hygieneartikeln! Wir brauchen Helfer, um alles zu sortieren und zu verpacken.

Von 02.01.2024 bis 05.01.2024 können sie die Sachen zu Firma Hyfagro, Liebigstr, 4, Freiburg, bringen und draußen auf die Paletten stellen.

Vielen Dank im Voraus und bis 06.01.2024!

Der Zeichentrickfilm „Mykyta Kozhumyaka“ wurde gezeigt

Zwei Tage lang – am 25. und 26. Dezember – zeigten wir den Kindern im Ukrainischen Kulturzentrum den Zeichentrickfilm „Mykyta Kozhumyaka“.

Mehr als 150 Besucher tauchten in eine magische Welt ein, in der das Gute stets über das Böse siegt, und erlebten viele positive Emotionen.

Wir sind dem „Ukrainischen Koordinierungszentrum in Frankfurt“ und der Mariupol Film Commission/GO „AYDAMI“ für diese Möglichkeit sehr dankbar.

Feiertag – Weihnachtsmärchen

Am 22. Dezember 2023 organisierten wir in Freiburg einen Kinderfest – das Weihnachtsmärchen – für alle ukrainischen Kinder. Natürlich erhielten Kinder, deren Eltern Mitglieder des Deutsch-Ukrainische Gesellschaft e.V., Freiburg sind, und Kinder der Ukrainischen Samstagsschule kostenlose Einladungskarten zum Märchen.

Die interaktive Aufführung gab den Kindern die Möglichkeit, in die ukrainischen Weihnachtstraditionen einzutauchen, und vor allem schenkte das Showprogramm den Kindern positive Emotionen, ständige Bewegung und eine wunderbare Neujahrsstimmung!

Am Weihnachtsprogramm nahmen die Kinder der Theatergruppe „Schatzkammer der ukrainischen Märchen“ (Leitung Frau Lyudmila) teil. Junge Schauspieler führten das Stück „Der Handschuh“ nach dem ukrainischen Volksmärchen auf. Das war übrigens das Schauspieldebüt unserer jungen Ukrainer in Freiburg!

Eine große Überraschung und patriotische Hochstimmung war für alle Teilnehmer des Weihnachtsmärchens ein Geschenk aus der Ukraine. Ukrainische Süßigkeiten und patriotische Aufkleber aus dem Heimatland waren die wertvollste Note am Ende des Fests, die die Herzen erwärmte und für einen gemütlichen Vorweihnachtsabend sorgte!

Die Deutsch-Ukrainische Gesellschaft wünscht allen frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2024! Möge unser einziger Wunsch für alle im neuen Jahr in Erfüllung gehen!!!

Vielen Dank an DUG-Vorsitzende Oksana Vyhovska , Glückmomente Freiburg und WOW-Show Kharkiv für die Idee und Organisation des Fests. Besonderer Dank geht an die Freiwilligen aus Lemberg und @Roman Pats für ihre Hilfe mit Geschenken!

Wir werden das Feuer tragen und allen Liebe schenken

Gut Pfad!

Am 17.12. nahmen die Freiburger Pfadfinder an der feierlichen Übergabe des Friedenslichtes von Bethlehem teil und lernten die Pfadfinder vom DPSG kennen. Gemeinsam mit vielen Freiburger Pfadfindergruppen waren wir in der Aussendungsfeier in der Kirche St. Maria Magdalena.

Wir hatten uns seit Samstag auf die Übergabe vorbereitet und dafür schon einmal unsere Kerzen geschmückt!

Bei der Aussendungsfeier am Sonntag übernahmen wir viele verschiedene Aufgaben: wir verteilten Kerzen, lasen Fürbitten vor und zündeten mit dem Friedensfeuer Kerzen der Pfadfinder und Gäste an, um ein Stück Wärme und Frieden in deren Familien zu bringen.

Ein bedeutender Teil der Zeremonie war unsere Spendenaktion für die Stiftung „Children of Heroes“, die sich um ukrainische Kinder kümmert, die durch den Krieg einen oder beide Elternteile verloren haben.

Auch Sie können ukrainischen Kindern helfen und ihnen Wärme schenken, indem Sie mit dem Kauf einer Kerze unsere Spendenaktionunterstützen. Unsere Kerzen sind verfügbar bis zum 06.01.24 in den folgenden Kirchen:

St. Martin

St. Albert

St. Cyriak

St. Petrus Canisius

Heilige Familie

Wir laden Sie herzlich dazu ein und danken Ihnen vielmals für Ihre Spende!

Ukrainisch für Anfänger

Liebe Freunde der ukrainischen Sprache ,

Die Deutsch-Ukrainische Gesellschaft e.V. Freiburg lädt zum Ukrainisch Sprachkurs für jedes Alter ein.

Beginn: Mitte Januar 2024, einmal pro Woche online um 19.00 Uhr.

Kursdauer: x 12 (Kurstermine werden samt Link auf Plattform Zoom nach dem Eingang Ihrer Bestätigung zugeschickt).

Kursmaterialien: Разом (Razom) von Lina Klymenko, Jan Kurzidim,

umweltfreundlicher wäre ein Lehrwerk anzuschaffen.

Sonst werden die Kopien/Arbeitsblätter per E-Mail zugeschickt.

Kurskosten: 84,-€ (bei mind Teilnehmerzahl 7, max 10).

Bitte überweisen Sie die gesamte Summe bis 10.01.2024 auf das Konto der DUG:

Deutsch-Ukrainischen Ges. e.V., IBAN-Nr. DE35 6806 4222 000507 5106 bei der Raiffeisenbank Gundelfingen

Wir werden uns sehr freuen, wenn Sie dabei sind.

Eine kurze Rückmeldung bis 10.01.2024 an info@dug-freiburg.de genügt.

Weihnachtsmarkt in der Stadt mit einem ukrainischen Stand.

Am 16. Und 17. Dezember haben wir einen Ukraine-Stand am Freiburger Weihnachtmarkt organisiert! Wie im letzten Jahr, viele ukrainische Souvenirs, Plätzchen und andere Leckereien wurden gegen Spende für die Ukraine verkauft.

Wir möchten uns an das Team FWTM für diese Möglichkeit und die Unterstützung herzlich bedanken: Thomas Barth und Bianka Koch – tolle Arbeit!

Besonderes Dank an Nalalka Schwets, die aus Engen die schönsten ukrainischen Souvenirs gebracht habe und zwei Tage am Stand präsent war

Vielen Dank für die Hilfe an unsere DUG-Mitglieder – Oksana Vyhovska , Cornelia Minor , Vira Sakhatska, Valentyna Onyschenko, Halyna Königer, Victoria Skliarova, Ruslan Tsomyk.

Und Danke an unsere HelferInnen: Anna Ryltseva, Natalka Palienko, Natalka Stepanova, Viktoria Staricheva, Natalka Khysmatullina, Natalka Klokun, Halyna Torosjan, Andy Burger, Anatoliy , Juriy Mykytka,

Wir haben in zwei Tagen € 977.50 gesammelt und werden das Geld für unsere Projekten für die Ukraine verwenden!

Aktuelles

Ein Ressourcen-Workshop zur Erstellung einer Karte der Träume und Wünsche wurde abgehalten

Am 16. und 17. Dezember veranstaltete das ukrainische Kulturzentrum einen Workshop zur Erstellung einer Karte der Träume und Wünsche für 2024.

Drei Stunden lang, am Samstag und Sonntag, haben wir in festlicher Atmosphäre gemeinsam mit den Teilnehmern und der Psychologin Chekman Natalia unsere wahren Wünsche herausgefunden, die uns inspirieren und Energie geben, eine Liste unserer Ziele und Absichten für das gesamte Jahr 2024 in jedem Lebensbereich erstellt, eine Collage von Wünschen erstellt und die Geheimnisse der Verwendung einer Wunschkarte gelernt.

Unsere Wünsche wurden visualisiert und dem Universum gegenüber geäußert. Der wichtigste Wunsch für alle Ukrainer, egal wo sie leben, ist der Sieg der Ukraine! Wir sind fest davon überzeugt, dass dies geschehen wird.

KIZ NEWCOMER- Online-Training für Refugee Entrepreneurs

Die KIZ SINNOVA GmBH hat gemeinsam mit Perspektive neuStart e.V. ein Online-Trainingsprogramm ins Leben gerufen.

Das Training richtet sich an junge Erwachsene im Alter von 18 bis 35 Jahren und ist kostenlos. In dem Training lernen die Teilnehmenden wichtige Fähigkeiten für die Gründung eines eigenen Unternehmens in Deutschland. Dazu gehören unter anderem:

• Deutsches Wirtschaftssystem

• Businessidee und Businessplan

• Finanzierung

• Steuern

• Buchhaltung

Das Training findet auf Russisch und Deutsch statt. Für die Veranstalter*innen ist es sehr wichtig zu betonen, dass die russischsprachigen Trainer*innen sich deutlich vom russischen Angriffskrieg auf die Ukraine distanzieren.

Anmelden kann sich jede*r, der

• 18-35 Jahre alt ist

• Eine Geschäftsidee hat

• Eine gültige Aufenthaltserlaubnis besitzt

• Deutsch auf dem Niveau A2-B1 spricht

Wann und wie:

• Januar 2024-März 2024

• Sprachen: Russisch/Deutsch

• Teilnehmer*innenanzahl: maximal 15

• 8 Online Gruppentrainings zu Themen wie „Deutsche Geschäftskultur“, „Business Idee“, „Finanzierung/Förderung“, „Steuern“, „Buchhaltung“…

• Jeweils von 19:30-21 Uhr

• Bonus: jede*r Teilnehmende erhält 2x 45 Minuten Einzelcoaching

Am 18. Januar 2024 gibt es eine digitale Informationsveranstaltung per Zoom. Zur Anmeldung einfach eine Mail mit dem Vor-/Nachnamen an: newcomer@kiz.com

schicken.

Viel Spaß und Freude beim Ideen sammeln, austauschen und lernen!

Am 22.12.2023 laden wir ganz herzlich alle Kinder mit Eltern an „Weihnachtsmärchen“ an!

Eine interaktive Aufführung für Kinder auf Ukrainisch, wo eine außergewöhnliche Reise in ein Märchen auf euch wartet! Gemeinsam werden die Kinder den Märchenfiguren aus der ukrainischen Geschichte helfen, dem bösen Zauber der Schneekönigin zu widerstehen und das Dunkle zu besiegen!

Jedes Kind bekommt nicht nur unvergessliche Emotionen und Spaß, sondern auch ein Geschenk aus der Ukraine.

Eintrittskarten können sie im Ukrainischen Kulturzentrum täglich von 10 bis 20 Uhr kaufen. Adresse: Salzstraße 37.

Wir freuen uns auf eure kommen!

Im Herzen Freiburgs konnte das Ukrainische Kulturzentrum eröffnet werden.

Der 2.12. 2023 war ein großer Tag für die Deutsch- Ukrainische Gesellschaft in Freiburg!

Im Herzen Freiburgs konnte das Ukrainische Kulturzentrum eröffnet werden.

Und diese Eröffnungsfeier wartete gleich mit einer ganz besonderen Ereignis auf: Der bekannte Bamberger Fotojournalist Till Mayer , der seit sechs Jahren regelmäßig die Ukraine bereist und den Angriffskrieg Russlands mit Bildern und Texten dokumentiert, eröffnete eine Ausstellung seiner Fotografien und den dazugehörigen persönlichen Geschichten von Soldatinnen und Soldaten ebenso wie von Zivilisten aus den beiden Jahren der großangelegten russischen Invasion mit einem bewegenden Bildvortrag und anschließender Fragerunde.

Die Ausstellung „Ukraine – Leben im Krieg“ wird für die Öffentlichkeit im Ukrainischen Kulturzentrum bis zum 23.12.2023 zu sehen sein.

Die Eröffnungsfeier wurde musikalisch begleitet von dem Bassbariton Sergii Zamytskyi , dem begleitenden Gitarristen Oleg Kochedykov – beide aus Kharkiv Opera, und von dem deutsch-ukrainischen Chor „Singendes Land“ unter der Leitung von Tanja Averkovych .

Frau Oksana Vyhovska , Vorsitzende der Deutsch-ukrainische Gesellschaft Freiburg e.V. dankte in ihrer Rede für die Unterstützung von Seiten der Stadt und des Lokalvereins Innenstadt, berichtete über die Idee des Kulturzentrums und die weiteren Pläne, welche Projekte geplant sind, wie die Räumlichkeiten für Workshops, Vereinsaktivitäten und psychologische Arbeit mit traumatisierten Geflüchteten genutzt werden können. Eine weitere Aufgabe des Kulturzentrums besteht darin, interessierten Bürgern die Kultur der Ukraine nahe zu bringen und über das Land zu informieren.

Frau Anke Wiedemann als Leitung des Teams Internationales der Stadt Freiburg und Frau @Anca Rosler-Koslar als Vorsitzende des Lokalvereins Innenstadt waren als Rednerinnen geladen. Sie gratulierten der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft zur Eröffnung des Kulturzentrums und versprachen weitere Unterstützung.

Auch für das leibliche Wohl der zahlreichen Gäste wurde gesorgt und es gab die Möglichkeit, ukrainische Souvenirs zu erwerben.

Die Veranstaltung war sehr erfolgreich, und es ist zu hoffen, dass viele Menschen den Weg in das Ukrainische Kulturzentrum finden, um die Ausstellung zu besichtigen, mit den anwesenden DUG- Mitgliedern ins Gespräch zu kommen und Interesse an der ukrainischen Kultur finden.

Die Adresse „Ukrainisches Kulturzentrum“ ist Salzstraße 37, herzlich willkommen!

Für die tolle Fotos bedanken wir uns bei der Michael Zimberov

Alle Fotos findet ihr da: https://mz-fotovideo.gallery.photo/gallery/kulturzentrum/…

Die Judoabteilung bietet für Ukrainer*innen kostenloses Judotraining an

Der FT1844 ist ein großer, traditionsreicher Sportverein in Freiburg mit vielen verschiedenen Angeboten. Die Judoabteilung bietet für Ukrainer*innen kostenloses Judotraining an. Die Trainings sind für jede Altersstufe ab 6 Jahren, auch für Erwachsene. Die Trainingszeiten sind auf der Website des FT1844 zu finden:

https://ft1844-freiburg.de/judo/angebote.

Für die Kinderkurse der Judoabteilung beginnen die Kurse stets mit dem Beginn des neuen Schuljahrs.

Die Trainings finden alle im Zentrum Oberwiehre an der Schwarzwaldstraße (Alter Messplatz) statt. Es gibt neben dem Haupteingang auf der Schwarzwald-Straßen-Fassade noch 3 weitere Eingänge: A, B und C. Das neue Dojo erreicht man durch den äußersten Eingang C und dann im obersten Stock („Yoga“).

Das Team der Judoabteilung vom FT1844 freut sich auf zahlreiche neue Mitglieder für ihre Judokurse!

Fotoausstellung „Ukraine – Leben während des Krieges“

Vom 3.12. bis zum 23.12.2023 findet die Fotoausstellung „Ukraine – Leben im Krieg“ vom Foto-Journalisten Till Mayer im „Ukrainisches Kulturzentrum“ statt.

Täglich von 10 Uhr bis 20 Uhr können alle Besucher die Fotoausstellung frei besuchen, die Foto und Geschichte von Menschen, die in der Ukraine an Frontlinie leben, kennenzulernen.

Adresse: Freiburg, Salzstraße 37.

Seit sechs Jahren dokumentiert der Bamberger Foto-Journalist den Krieg im Osten der Ukraine mit seiner Kamera und Text-Reportagen. Aus dem einst vergessenen Krieg ist nun durch die großangelegte russische Invasion endgültig eine Gefahr für die Sicherheit ganz Europas geworden. So erzählen die Bilder und Texte von Soldatinnen an der Donbas-Front im Herbst 2021 vom Warten im Schützengraben auf die Invasion Mitte Februar 2022 nahe Donezk, von Menschen auf der Flucht nach der Eskalation des russischen Angriffskriegs. Die Kamera hält Nächte in Luftschutzkellern und das Leben in Metro-Stationen fest. Die Fotos zeigen den Widerstand der Menschen in der Frontstadt Charkiw, aber auch, wie Tango in Odessa gegen den Krieg hilft.

Eröffnung des «Ukrainischen Kulturzentrums» in Freiburg

Liebe Freunde,

wir freuen uns sehr, euch mitteilen zu dürfen, dass Deutsch-Ukrainische Gesellschaft in Freiburg ein „Ukrainisches Kulturzentrum“ eröffnet!

Nach längerer Zeit haben wir in der Mitte Freiburgs, genau im Herzen der Stadt wunderschöne Räumlichkeiten gefunden, die für die ukrainische Kultur und unseren Verein ein zweites Zuhause sein werden!

Aus diesem erfreulichen Anlass laden wir euch herzlich zu unserer Eröffnungsveranstaltung ein!

Am 2.12.2023 um 17 Uhr erwartet euch als erste Veranstaltung im Ukrainischen Kulturzentrum die Eröffnung der Fotoausstellung „Ukraine – Leben im Krieg“ vom Foto-Journalisten Till Mayer mit Präsentation und Diskussion. Seit sechs Jahren dokumentiert der Bamberger Foto-Journalist den Krieg im Osten der Ukraine mit seiner Kamera und Texte Reportagen. Aus dem einst vergessenen Krieg ist nun durch die großangelegte russische Invasion endgültig eine Gefahr für die Sicherheit ganz Europas geworden. Bilder aus über zwei Jahren Krieg in der Ukraine zeigt die Exposition in Freiburg. So erzählen die Bilder und Texte von Soldatinnen an der Donbass-Front im Herbst 2021 vom Warten im Schützengraben auf die Invasion Mitte Februar 2022 nahe Donezk, von Menschen auf der Flucht nach der Eskalation des russischen Angriffskriegs. Die Kamera hält Nächte in Luftschutzkellern und das Leben in Metro-Stationen fest. Die Fotos zeigen den Widerstand der Menschen in der Frontstadt Charkiw, aber auch, wie Tango in Odessa gegen den Krieg hilft.

Auch an diesem Abend stellen wir die Aktivitäten, die im Rahmen des Ukrainischen Kulturzentrums stattfinden werden, vor.

Wir freuen uns auf Ihr kommen!

Adresse: Salzstraße 37.

Workshop „Erstellung einer Karte der Träume und Wünsche für 2024“

Wir laden Sie zum Workshop „Eine Karte der Träume und Wünsche für 2024 erstellen“ ein.

Die Praxis der Erstellung von Collagen ist eine meditative, kreative Arbeit, die hilft: zu verstehen, was ich will

seine Träume zu visualisieren, was bedeutet, den ersten Schritt zu ihrer Erfüllung zu tun zu erkennen, was uns stärkt und uns Ressourcen gibt

Während der Meisterklasse werden wir

– verstehen wir unsere wahren Wünsche, die uns inspirieren und antreiben

– erkennen wir die Blockaden und Beschränkungen, die der Verwirklichung unserer Absichten im Wege stehen;

– erstellen wir eine Liste unserer Ziele und Absichten für das gesamte Jahr 2024 in jedem Lebensbereich;

– eine Wunschcollage erstellen, die mit ihren Bildern die Verwirklichung aller Ziele unterstützt;

– sich in die Geheimnisse der Verwendung einer Wunschkarte einweihen lassen.

Und natürlich erwartet uns eine festliche Atmosphäre.

Seminarleiterin: Natalia Chekman, Psychologin, Kunsttherapeutin, Organisatorin des Projekts Happy Family Academy

Wann: 16.12.2023 von 15:30 bis 18:30 Uhr und 17.12.2023 von 12:00 bis 15:00 Uhr

Wo: Freiburg, Ukrainisches Kulturzentrum, Salzstraẞe 37.

Kosten: Gemeinnütziger Beitrag (Spende)

Die Anmeldung ist bis zum 14.12.2024 unter folgendem Link möglich: https://docs.google.com/…/1f4iFsEAr2s6ST_62w2KAQJ…/edit

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, die Gruppe besteht aus bis zu 12 Personen.

Das Benefizkonzert „Ukraine in unseren Herzen“ fand statt.

Am 18.11.2023 fand in Ev. Kreuzkirche in Freiburg ein wunderschönes Benefizkonzert „Ukraine im unseren Herzen“ statt.

Im Namen der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft Freiburg möchten wir uns bei jedem von Ihnen herzlich für Ihre Teilnahme und Spenden bei unserem Benefizkonzert bedanken. Ihre warme Reaktion und Unterstützung waren ein wichtiger Beitrag zum erfolgreichen Verlauf dieser Veranstaltung.

Alle haben die ukrainische klassische sowie Volksmusik genossen. Das war ein unglaubliches Programm, gefüllt mit vielfältigen Musikstücken ukrainischer Komponisten: „Melodie“ von Myroslav Skoryk, „Bosa Nova“ von Olexandr Gonobolin, „Gavotte“ von Victor Kosenko, „Präludium“ von Vasil Barvinsky, „Beichte“ von Oksana Herasymenko, Arie aus der Oper „Saporoschez sa Dunajem“ von Semen Hulak-Artemovskyj, „Die Kosaken ritten“ von Serhiy Vasyliuk, „Oh, gop, ne pyla“ von Victor Vlasov. Auch haben wir die europäischen Komponisten hören dürfen: Arie aus der Oper „La Bohème“ von Giacomo Puccini, „Měsíčku na nebi hlubokém“ aus der Oper „Rusalka“ von Antonín Dvořák, „Versunkene Kathedrale“ Präludium 10, C-dur von Claude Debussy, „Offertoire“, „Sortie“ von Leon Boellmann, „Ein Wunsch“ von Frederic Chopin.

Ein besonderer Dank gilt allen talentierten ukrainischen Musikerinnen, die alles meisterhaft aufgeführt haben: Ilona Levchenko, Kateryna Malichenko, Elsa Zherebchuk, Boris Loginov, Iryna Burbas, Yuliya Khaykova, Tanja Averkovych , Oksana Kochedykova und den Mitgliedern des Deutsch-Ukrainischen Chors „Das singende Land“.

Danke an Olena Plaksina, die das Gedicht „Hab, Abendsonne…“ von Lina Kostenko so emotional in zwei Sprachen vorgetragen hat.

Ein besonderer Dank geht an Natalia Tokmann für tolle Saal-Dekorationen und besonders für ein wunderschönen Herz im Gelb-Blau!

Unsere ukrainischen Frauen von Super-Koch-Team haben für die Gäste wie immer viele ukrainische leckere Häppchen vorbereitet – lieben Dank dafür!

Einen herzlichen Dank geht an das DUG-Mitglied Winzer Martin Völkle für köstlichen Wein und Halyna König für Soft-Getränke!

Ein großes Dankeschön auch an unsere wunderbare Moderatorin Halyna Levkiv für die großartige Führung der Veranstaltung und an Tetiana Averkovych für die gelungene Organisation des gesamten Programms.

Ein besonderer Dank geht an unsere Vorsitzende des Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft, Oksana Vyhovska , für ihre unermüdlichen Anstrengungen und ihren Beitrag zur Schaffung und Umsetzung von Veranstaltungen dieses Formats.

Wir haben 814 Euro (nach Abrechnung allen Ausgaben) gesammelt, die an die Unterstützung Projekten der DUG Freiburg kommen. Vielen Dank!

Kostenlose Online-Beratung bei Fragen zur Schul- und Berufswahl.

Fragen rund um Schule und Berufswahl

– Online-Beratung für Eltern in verschiedenen Sprachen

Sie sind neu in Baden-Württemberg und fühlen sich in der deutschen Sprache noch unsicher? Sie haben Fragen rund um die Schule oder die Berufsausbildung Ihrer Kinder?

Dann nehmen Sie gerne an einer kostenfreien Online-Beratung mit Übersetzung teil.

Die Elternstiftung Baden-Württemberg bietet regelmäßig Online-Beratungen in verschiedenen Sprachen an. Erfahrenen Referentinnen nehmen sich Zeit, um Ihre Fragen rund um Schule und Berufswahl zu beantworten – unterstützt werden sie von Übersetzerinnen und Übersetzern der jeweils angegebenen Sprache.

Zu folgenden Terminen können Sie online (per Zoom) an der Beratung teilnehmen.

Im angegebenen Zeitraum sind wir für Sie da:

Arabisch 26.9.23 – 10-12 Uhr Link:

https://us06web.zoom.us/j/88386203313

Meeting-ID: 883 8620 3313

Italienisch 24.10.23 – 17-19 Uhr

Link: https://us06web.zoom.us/j/82213941084

Meeting-ID: 822 1394 1084

Ukrainisch 28.11.23 – 10.30-12.30 Uhr

Link: https://us06web.zoom.us/j/82470889778

Meeting-ID: 824 7088 9778

Englisch 05.12.23 – 17-19 Uhr

Link: https://us06web.zoom.us/j/85123075600

Meeting-ID: 851 2307 5600

Sie müssen sich nicht zu den Beratungen anmelden. Klicken Sie zum Teilnehmen einfach zum jeweiligen Zeitpunkt auf den angegebenen Link. Sie müssen auch keine Daten von sich preisgeben, sofern Sie das nicht möchten. Das Wichtigste ist, dass Sie Ihre Fragen dabei haben. Die Beratung ist für Sie kostenfrei.

Wir freuen uns auf Sie und Ihr Anliegen!

Elternstiftung Baden-Württemberg

Allgemeine Informationen zum Schulsystem in zahlreichen Sprachen finden Sie unter

www.wegweiser-bw.de.

Sie würden gerne teilnehmen, sprechen aber weder Deutsch noch eine der oben genannten Sprachen? Dann schicken Sie uns gerne eine E-Mail an info@elternstiftung.de und teilen Sie uns Ihre Sprache mit. Wir werden eine Lösung für Sie suchen.

Die Ausstellung „Philosophie der Freiheit“ begrüßt Sie herzlich!

Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der ukrainischen zeitgenössischen Kunst! Die Ausstellung „Philosophie der Freiheit“ begrüßt Sie herzlich! Vom 15.11. bis 05.12.2023 (täglich von 9 bis 17 Uhr) öffnet die Meckelhalle Freiburg, Sparkassen-Finanzzentrum, ihre Türen, um Ihnen die Werke von 50 talentierten ukrainischen Künstler:innen zu präsentieren. Die Ausstellung, inspiriert von der Philosophie des ukrainischen Denkers Hryhoriy Skoworoda, hebt die Bedeutung von Freiheit und Selbstentfaltung hervor. Die Vernissage wurde mit der berührenden Musik „Melodie“ von Myroslav Skoryk eröffnet, begleitet von den talentierten Musikern Ilona Levchenko (Geige) und Katheryna Malichenko (Klavier). Diese Ausstellung zeigt facettenreiche Werke, die trotz der Herausforderungen des Krieges die Geschichte und Schönheit der ukrainischen Kultur widerspiegeln.

Frau Oksana Kempf, die Kuratorin der Ausstellung, führte einfühlsam in die Werke ein und nahm die Gäste mit auf eine Reise durch die ukrainische Geschichte und das philosophische Denken. Hryhoriy Skoworoda, ein Philosoph der vor 300 Jahren in der Ukraine lebte und kreierte, steht im Mittelpunkt der Ausstellung. Seine Lehren über innere Befreiung und Selbsterkenntnis als Weg zum Glück sind heute relevanter denn je.

Anschließend hielt Begrüßungsrede die Vorsitzende unserer Gesellschaft, Frau Oksana Vyhovska. In ihrem Grußwort betonte Frau Oksana die Bedeutung dieser Ausstellung für die Vermittlung zeitgenössischer ukrainischer Kunst und die Unterstützung der Ukraine: „Seit Beginn des Angriffskrieges Russlands gegen die Ukraine haben wir nach einer Möglichkeit gesucht, der deutschen Gesellschaft die Vielfalt und Einzigartigkeit der ukrainischen Gegenwartskunst vertraut zu machen, das Leben in der Ukraine auch aus der Sicht der Kultur zu zeigen, unseren Blick auf die Welt, unsere Philosophie von Freiheit zu thematisieren. Und im letzten Herbst, vor genau einem Jahr, kam Oksana Kempf auf mich zu mit ihrer Idee einer Ausstellung in Freiburg, die dem ukrainischen Philosophen Hryhoriy Skoworoda gewidmet sein sollte. Wir unterstützen alle Projekte, die der deutschen Gesellschaft unsere geliebte Ukraine näher bringen und deshalb haben wir sofort mit den Vorbereitungen für die Ausstellung begonnen.“

Die Ausstellung ist nicht nur eine kulturelle Bereicherung, sondern hat noch einen weiteren guten Zweck. Alle Kunstwerke sind käuflich zu erwerben, wobei die Erlöse sowohl den ukrainischen Künstler:innen als auch Projekten der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft Freiburg e.V. zugutekommen.

Ihre Unterstützung stärkt nicht nur die Kultur, sondern auch die Ukraine in ihrem Kampf um Freiheit. Herzlichen Dank an alle, die diese Ausstellung ermöglicht haben!

„Philosophie der Freiheit“ – erste Ausstellung der ukrainischen modernen Kunst in Freiburg!

Deutsch-Ukrainische Gesellschaft Freiburg in Kooperation mit UArt ladet sie vom 15.11. bis zum 05.12.2023 zur Meckelhalle Freiburg, Sparkassen-FinanzZentrum, ein.

In der Ausstellung „Philosophie der Freiheit“ werden rund 40 Werke zeitgenössischer ukrainischer Künstlerinnen und Künstler gezeigt. Die Ausstellung ist dem Leitmotiv des ukrainischen Philosophen Hryhoriy Skoworoda gewidmet, der die Freiheit und Entfaltung eines jeden Menschen als höchsten Wert proklamierte.

Mit Beginn des großen Angriffskrieges Russland gegen die Ukraine gewinnt das Thema „Freiheit“ eine besonders aktuelle Bedeutung. Unter den schweren Bedingungen des Krieges, unter Bombenhagel und ohne Strom und Wasser lebt man nun in der Ukraine weiter, geht arbeiten, kämpft an der Front und kreiert neue Kunstwerke – emotionaler und aktueller denn je.

Genau deswegen hat die Deutsch-Ukrainische Gesellschaft Freiburg in Kooperation mit UArt entschieden, eine Ausstellung in Deutschland zu organisieren. Diese bringt verschiedenste Werke zusammen und gibt den Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit, sich und ihre Kunst außerhalb ihres Landes zu zeigen und die Stimmung im Land widerzuspiegeln.

Teilnehmende Künstler:

Oleksii Zolotar, Jevgen Prymachenko, Viktor Konoval, Vitali Kochan, Anton Logov, Natalka Zastavna, Vitali Kravetz, Jura Koval, Djachenko, Ruslan Maletz, Asja, Olha Adam, Olha Karika, Henadii Myronenko, Olha Synooka, Irene Fedder, Lesia Ulybina.

Unsere Ausstellung dient dazu die deutsche Gesellschaft mit der Vielfalt und Einzigartigkeit der ukrainischen zeitgenössischen Kunst bekannt zu machen, die “Freiheit und Unterstützung der Freiheit” erneut zu thematisieren und Spenden für die ukrainische Armee zu sammeln. Die Kunstwerke sind verkäuflich, das Geld wird verwendet zur Unterstützung ukrainischer Künstlerinnen und Künstler und für Projekte der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft Freiburg e.V. Die Deutsch-Ukrainische Gesellschaft ist seit Beginn des Krieges sehr aktiv und unterstützt regelmäßig die geflüchteten Ukrainer in Deutschland und die Verteidiger in der Ukraine mit Medikamenten, Proviant, Kleidung und Ausrüstung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch unserer Ausstellung, bei der die ukrainische Kunst der Gegenwart im Mittelpunkt steht. Genießt es, lern etwas Neues und nimmt die reisende Philosophie der Freiheit aus der Ukraine mit.

Der Krieg in der Ukraine ist immer noch präsen

Am 11.11.23 von 9:00 bis voraussichtlich 16:00 Uhr erwarten wir in Freiburg einen ukrainischen Rettungswagen aus Charkiw, der anschließend auf einem zentralen Platz in Freiburg aufgestellt wird. In Zusammenarbeit mit der Initiative „Fellas for Europe e.V.“ wollen wir Spenden für den Kauf eines neuen Rettungswagens sammeln. Damit wollen wir nicht nur helfen, sondern auch ein Zeichen setzen: Der Krieg in der Ukraine ist immer noch präsent und braucht unsere Aufmerksamkeit.

Dafür brauchen wir Unterstützung! Helferinnen und Helfer werden für den Auf- und Abbau, die Standbetreuung und eventuell auch für spezielle Vorbereitungsarbeiten benötigt. Die Daten in unserem Formular, das von Sebastian Müller (sbamueller@gmail.com) betreut wird, werden vertraulich behandelt und nach der Aktion gelöscht.

Wer uns also unterstützen möchte, nutzt bitte den untenstehenden Link, um sich als Helferin oder Helfer einzutragen:

https://forms.gle/4FGy5mCcTMW4Un1M9

Für ihre Hilfe und auch Spenden bedanken wir uns von ganzem Herzen!

Filmpremiere: FREEDOM ON FIRE — Ukraine’s Fight for Freedom

„Freedom on Fire — Ukraine’s Fight for Freedom“ ist der aktuelle Dokumentarfilm des Oscar- und Emmy-nominierten Regisseurs Evgeny Afineevsky, der die Schrecken des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine aus nächster Nähe zeigt. Er zeigt den Mut des ukrainischen Volkes, das fest entschlossen ist, sich mit allen Kräften zu widersetzen. Dabei beweisen die Ukrainer Mitgefühl und Widerstandsfähigkeit, selbst wenn sie von Tod, Zerstörung und unfassbaren Kriegsverbrechen umgeben sind. Der Film führt die Zuschauer durch einen Krieg, der unmittelbar nach der Revolution der Würde (Euromaidan) im Jahr 2014 mit der völkerrechtswidrigen Besetzung der Krym begann und mit dem russischen Angriff gegen die gesamte Ukraine bis heute andauert. Anhand der persönlichen Geschichten von Zivilisten, Kindern, älteren Menschen, Soldaten, Ärzten, Journalisten, Geistlichen und internationalen Freiwilligen entsteht ein Tagebuch von Millionen von Menschen, deren Leben durch den Krieg auf den Kopf gestellt wurde.
Der Film wird in Ukrainisch/Russisch mit deutschen Untertiteln gezeigt. Nach der Filmvorführung haben Sie die Möglichkeit, mit dem Regisseur Evgeny Afineevsky und der Osteuropahistorikerin Dr. Franziska Schedewie zu diskutieren (Diskussion in englischer Sprache). Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Die Veranstaltung findet in Kooperation zwischen dem Landesbüro Baden-Württemberg der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft Freiburg und der Liberalen Hochschulgruppe Freiburg statt.

Hinweise: Der Film ist für Zuschauer unter 16 Jahren nicht geeignet. Die Kapazität ist begrenzt. Es wird um Anmeldung gebeten.

Montag, 06.11.2023

18:30 Uhr – 21:30 Uhr

Freiburg im Breisgau

Universität Freiburg – Hörsaal 3043 (KG III)

Platz der Universität 3, 79098 Freiburg im Breisgau

Kosten: kostenlos

Wir laden Sie zu einer Performance-Reise ein

29. Oktober

26. November

10. Dezember

11: 00 „Hymenoptera – Wildbienen“

Ort: https://www.waldhaus-freiburg.de

Wir laden unsere großen und kleinen Freunde zu einer faszinierenden Performance-Reise in die erstaunliche Welt der Wildbienen ein.

Gab es Bienen wirklich schon vor Millionen von Jahren? Welche Rolle spielen sie in der Natur und im Leben der Menschen?

In unserer Vorstellung können Sie sich mit der Entwicklung von Babybienen vertraut machen, den spannenden Vorgang der Übertragung von Pollen auf der großen Leinwand sehen und etwas über die Struktur einer Bienenfamilie erfahren.

Die Vorstellung ist für Kinder ab 10 Jahren gedacht.

Vorstellungszeit: von 11:00 bis 12:00

Allukrainische Radio Diktat der nationalen Einheit in Freiburg

Machen Sie mit bei allukrainischem Radiodiktat der nationalen Einheit in Freiburg!

Das allukrainische Radiodiktat der nationalen Einheit ist eine Aktion der Einheit rund um die Muttersprache. Das Radiodiktat wurde im Jahr 2000 ins Leben gerufen. Seitdem findet es jährlich statt und hat sich zum größten ukrainischsprachigen Flashmob entwickelt, der Ukrainer auf der ganzen Welt vereint.

In diesem Jahr findet er am 27. Oktober, dem Tag der ukrainischen Schrift und Sprache, statt.

Die Deutsch-Ukrainische Gesellschaft Freiburg lädt die Ukrainerinnen und Ukrainer in Freiburg und Umgebung ein, sich als Teil unseres starken und schönen Landes zu fühlen und gemeinsam ein Radiodiktat zu schreiben.

Wann: 27.10.2023, 09:30

Wo: Freiburg, Salzstraße 1, Kursraum 1

Eine Anmeldung ist erforderlich: info@dug-freiburg.de

Die ukrainischen Pfadfinder der PLAST in Freiburg die Eröffnung des Pfadfinderjahres 2023

Die ukrainischen Pfadfinder melden sich nach der Sommerpause!

Am 23.09.2023 haben wir unser neues Pfadfinderjahr begonnen.

Zuerst gabs eine offizielle Eröffnung, dann die Aufnahme von neuen Pfadfindern und Leitern.

Später gab es ein kurzes Treffen, um all die interessanten Geschichten des Sommers zu erzählen. Und dann kam unser Lieblingsteil: ist ein kleines Lagerfeuer mit tollen Plast-Liedern, durch die Gitarre begleitet, lustigen Spielen und leckeren Marshmallows)

Es gibt noch viel zu tun, aber wir werden nicht aufhören: wir haben viele neue Abenteuer in unseren Plänen.🎉

Vielen Dank für den unglaublich schönen Tag!

Wir sehen uns bald wieder!

Der Beginn des neuen Schuljahres an der Ukrainischen Samstagsschule

An einem sonnigen Samstagmorgen am 16. September 2023 versammelten sich Kinder, Eltern und Lehrer der ukrainischen Samstagsschule in Freiburg in festlicher Kleidung, um den Beginn des neuen Schuljahres zu feiern. Während die letzten Vorbereitungen getroffen wurden (gelbe und blaue Fahnen und Luftballons wurden aufgehängt, Stühle wurden aufgestellt und die Kinder schrieben fröhlich Grüße an die Tafel), schufen die Kinder im Erdgeschoss eine Atmosphäre echter lebendiger Schulkommunikation: herzliches Kinderlachen, ausgelassenes Treiben und Lärm.

Dann gingen etwa 80 Kinder und ihre Eltern, von denen viele bereits im letzten Jahr die Schule besucht hatten, aber auch diejenigen, die zum ersten Mal kamen, in den zweiten Stock, in die Halle, wo die traditionelle erste Glocke läutete und alle zum offiziellen Teil des Festes einlud. Die Schulleiterin, Frau Maria Niedu, wandte sich mit einer inspirierenden Rede an alle Anwesenden. Glückwünsche zum neuen Schuljahr, Wünsche für eine fruchtbare und angenehme Kommunikation, Aufrufe zur Bewahrung unserer nationalen Identität und das traditionelle Gebet für die Kinder vor der Schule ließen niemanden in der Halle kalt, denn sie klangen feierlich und emotional.

Dann wurde das Schulpersonal vorgestellt, die Kinder erhielten Geschenke der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft Freiburg, die von der Vorsitzenden der Gesellschaft, Oksana Vyhovska , überreicht wurden, und gingen mit einem fröhlichen Gezwitscher in ihre erste Unterrichtsstunde.

In dieser Zeit hatten die Eltern die Gelegenheit, eine Elternversammlung abzuhalten, um organisatorische Fragen im Zusammenhang mit dem Unterricht, den Ferien und Veranstaltungen zu besprechen und einen Elternbeirat zu wählen.

Nach dem Unterricht und der Versammlung tauschten alle ihr neues Wissen und ihre Gefühle aus. So vergingen die drei Stunden in der Gesellschaft von Ukrainern, die ein gemeinsames Ziel verbindet. Wir wünschen allen Teilnehmern der ukrainischen Samstagsschule ein erfolgreiches und unterhaltsames Schuljahr!

Spendenaufruf für ein bewegendes Theaterprojekt!

Bis zum 15.11 verlängert!

Paypal: info@dug-freiburg.de

Spendenaufruf für ein bewegendes Theaterprojekt!

Das ukrainische Soundkollektiv Mavka aus Kyiv brachte im Frühjahr ein einzigartiges Stück zur Uraufführung nach Berlin. Nun wollen sie es in Kooperation mit dem Wallgraben Theater Freiburg auch in Freiburg zeigen! Geplant sind zwei Vorstellungen im Februar 2024.

„SHALENE / VER-RÜCKT“ ist eine mitreißende Konzertperformance, die den Krieg in der Ukraine mit Musiktheater, Poesie, Alltagsbeobachtungen und live gezeichneten Bühnenbildern reflektiert. Ungewöhnliche Kompositionen und episodische Erzählungen eröffnen neue Perspektiven auf das Land und seine Leute.

Leider reichen die Einnahmen nicht aus, um die zusätzlichen Kosten (Anreise, Unterkunft, Technik etc.) zu decken. Deshalb bitten wir um Unterstützung für diese einzigartige Kooperation und die Aufführungen. Der Finanzbedarf liegt bei ca. 5.000 Euro.

Ihre Spende können Sie auf das Konto der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft überweisen:

Dt.-Ukr. Gesellschaft

Raiffeisenbank Gundelfingen

IBAN: DE35680642220005075106

Verwendungszweck: Theaterprojekt

Eure Unterstützung bedeutet uns sehr viel!

Ukrainische Kinder von im Krieg gegen Russland gefallenen Militärangehörigen verbrachten zwei Wochen im Sportcamp der FT 1844 Freiburg

In diesem Sommer hatten ukrainische Kinder aus Lwiw, deren Familienangehörige während des russischen Angriffskrieg auf die Ukraine ums Leben gekommen sind, zum zweiten Mal die Möglichkeit, zwei Wochen im Sportcamp des FT 1844 Freiburg zu verbringen.

Wir sind der FT 1844 und vor allem Frau Bianca Mutschall und der Stadt Freiburg, insbesondere Frau Annabelle Kalckreuth und Frau Ariane Hötzer, sehr dankbar für die Möglichkeit, ukrainischen Kindern aus Freiburg, die hierher geflüchtet sind und die ukrainische Samstagsschule besuchen, in diesem Jahr die Teilnahme an dem Camp zu ermöglichen.

In diesen zwei Wochen lernten die Kinder nicht nur Gleichaltrige aus Lwiw kennen, sondern hatten auch eine tolle Zeit mit Training, Schwimmen, Spielen und bekamen kostenloses Frühstück und warmes Mittagessen. Ein Besuch der Schauinsland Bahn und ein ganzer Tag im Europa-Park waren unvergesslich! Wir bedanken uns auch bei der Brauerei Ganter für die Einladung zum Abendessen, bei dem die Kinder nicht nur essen und spielen, sondern auch Kontakte für die weitere Kommunikation austauschen konnten.

Unser Dank gilt dem gesamten Team von FT 1844, den Begleitpersonen aus Lwiw und den Eltern unserer Kinder, die die Kinder beim Training und auf der Reise unterstützt haben!

Feierlichkeiten zum Unabhängigkeitstag der Ukraine

Am Donnerstag, den 24.08.2023, nahmen unsere Gesellschaft und die Freiburger*innen an unserer Kundgebung teil, die dem 32. Jahrestag der Unabhängigkeit der Ukraine gewidmet war. Der Unabhängigkeitstag, einer der wichtigsten Feiertage in der Ukraine, hat seit dem Ausbruch des russischen Angriffskrieges im Jahr 2014 und der folgenden Invasion seinen Fokus ein wenig verändert und ist für jeden Ukrainer*in noch bedeutungsvoller geworden. Mit großem Schmerz und Bedauern begannen wir diesen Tag der Unabhängigkeit mit einer Schweigeminute für die Opfer des 18-monatigen Krieges in der Ukraine.

Unser Mitglied Victoria Sklyarova vermittelte uns, warum dieser Feiertag für die Ukrainer so bedeutsam ist und wie der Kampf um die Unabhängigkeit einen zentralen Platz in der ukrainischen Geschichte einnimmt. Obwohl die Ukraine erst seit 32 Jahren offiziell unabhängig ist, dauert der Kampf für die ukrainische Staatlichkeit, Einheit und Unabhängigkeit bereits mehrere Jahrhunderte an. Genau wie heute kämpften unsere Vorfahren für das Recht, in ihrem eigenen freien Land zu leben. Während unserer Demonstration sprach Viktoria ausführlich über die Zeit der Kosaken, den Kampf um die Staatlichkeit und die ukrainische Revolution im 17-20. Jahrhundert. Wir sind Viktoria unaussprechlich dankbar für ihren Vortrag und ihre unermüdliche Arbeit für die Popularisierung der ukrainischen Geschichte.

Ein besonderer Dank gebührt auch unserem Mitglied Cornelia Minor, nicht nur für ihre bewegende Rede während der Demonstration, sondern auch für ihr unglaubliches Engagement für unsere Gesellschaft. Ebenso möchten wir allen Politiker*innen und Aktivist*innen des öffentlichen Lebens in Freiburg danken, die sich die Zeit genommen haben, den Ukrainer*innen an diesem wichtigen Tag zu gratulieren. Unser Dank gilt Finanzbürgermeister Stefan Breiter, dem Vorsitzenden des CDU-Kreisverbands Freiburg, Bernhard Rotzinger, dem Kreisvorstand der Grünen, Dr. Carsten Drecoll, und der Vorsitzenden der SPD in Freiburg, Viviane Sigg. Ihre Unterstützung ist von enormer Bedeutung für unser Land und den Erhalt von Frieden und Stabilität in Europa.

Ein Konzert mit traditionellen und zeitgenössischen ukrainischen Liedern schloss die Veranstaltung ab. Wir möchten allen danken, die an diesem Konzert teilgenommen haben, insbesondere Iryna Almazova und ihrer Mutter Svitlana , Vira Mykytka und anderen. Ein besonderer Dank geht an die Kinder der ukrainischen Samstagsschule für ihre talentierte und berührende musikalische Darbietung. Wir sind Ihnen allen dankbar, dass Sie eine Atmosphäre geschaffen haben, die uns für einen Moment das Gefühl gab, in der Ukraine zu sein.

Abschließend möchten wir allen danken, die an der Organisation dieser Veranstaltung beteiligt waren. Besonders möchten wir unsere Wertschätzung an die Moderatorin dieser Veranstaltung, die Vorsitzende unserer Gesellschaft, Oksana Vyhovska, richten, die sich stets selbstlos um die Organisation unserer Veranstaltungen bemüht.

Vielen Dank an alle, die anwesend waren! Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

Unabhängigkeitstag der Ukraine

Am 24. August feiern wir einen sehr wichtigen Tag: den Unabhängigkeitstag der Ukraine!

Genau an diesem Tag sind aber auch 18 Monate seit dem völkerrechtswidrigen Angriff Russlands auf die Ukraine vergangen. Nach der Annexion der Krim im Jahr 2014 und den seither andauernden Kämpfen im Donbass begann Putins Russland am Morgen des 24. Februars 2022 mit der großflächigen Invasion in der gesamten Ukraine. Hunderttausende haben seitdem ihr Leben verloren – und unsere Welt ist eine andere!

Eineinhalb Jahre später lässt sich aber auch festhalten: Putin hat seine Kriegsziele nicht erreicht, und er darf und wird sie auch nicht erreichen. Europa, Deutschland und Freiburg stehen fest an der Seite der Ukrainer*innen, die mutig für eine Zukunft ihres Landes in Freiheit, Sicherheit und in einem friedlichen Europa kämpfen!

Das Leid der Menschen in den von Russland besetzten Gebieten ist unerträglich und für uns kaum vorstellbar! Auch ihretwegen- und angesichts der zu befürchtenden Frühjahrsoffensive Putins gilt es, die Ukraine weiterhin mit aller Entschlossenheit zu unterstützen! Wir dürfen uns nicht an den Krieg gewöhnen!

Die Deutsch-Ukrainische Gesellschaft Freiburg organisiert anlässlich des Unabhängigkeitstages eine Kundgebung und ein Konzert in Freiburg. Zeitgleich finden bundesweit weitere Veranstaltungen statt.

Wir freuen uns auf Grußworte von Vertreter*innen aus Politik und Gesellschaft!

Wir rufen dazu auf, zahlreich an der Kundgebung teilzunehmen!

17.00 Uhr

Kundgebung auf dem Platz der Alten Synagoge

18.00 Uhr

Konzert

Wir freuen uns auf sie!

Hilfe für die Ukraine

Wir haben den nächsten Hilfstransport nach Ukraine geschickt. Für diejenigen, die unter der Explosion des WKW Kachowka durch die Russen gelitten haben, für unsere Verteidiger an der Front und für diejenigen, die sich in Krankenhäusern befinden.

Vielen Dank an alle, die beim Sammeln, Verpacken und Versenden von Hilfsgütern geholfen haben.

Ein ukrainischer Kochkurs statt

Am 28.06.2023 fand abends in der KHG Edith Stein ein ukrainischer Kochkurs statt gemeinsam wurden Gemüse und Kräuter klein geschnibbelt, um das ukrainische Nationalgericht, eine Borschtsch-Suppe zu kochen neben dem Kochen, hatten die Teilnehmer/innen die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen, sich kennenzulernen und die ukrainische Kultur und Bräuche kennenzulernen. Abschließend wurde beim gemeinsamen Abendessen das Borschtsch verköstigt, und alle waren sich einig: es sieht nicht nur sehr lecker aus, riecht nicht nur sehr lecker, sondern schmeckt auch wirklich großartig ein kleiner Funfact: je nach Region in der Ukraine wird Borschtsch unterschiedlich zubereitet, und so hat jede Region ihr eigenes Borschtsch Gericht! Wir möchten uns bei allen Teilnehmer/innen bedanken, die so zahlreich erschienen sind und beim Kochen mitgeholfen haben, und ein ganz großes Dankeschön geht vor allem an die Organisator/innen des Kochworkshops: die Freiburger Bürgerstiftung und Frau Wertheimer, der KHG Edith Stein und der DUG Freiburg.

Die Reservistenkameradschaft Kaiserstuhl hat bei einer Veranstaltung in Vogtsburg 500 Euro gesammelt. Jetzt ist das Geld an die Deutsch-Ukrainische Gesellschaft Freiburg übergeben worden.

Und die Badische Zeitung berichtet auch! Danke an allen beteiligten! 🇩🇪🇺🇦

Reservisten bewirten für guten Zweck

Die Reservistenkameradschaft Kaiserstuhl hat bei einer Veranstaltung in Vogtsburg 500 Euro gesammelt. Jetzt ist das Geld an die Deutsch-Ukrainische Gesellschaft Freiburg übergeben worden.

Der Organisationsleiter der Reservisten-Kreisgruppe Freiburg, Alexander Vögtle, übergab den Spendenscheck in Höhe von 500 Euro an die Vorsitzende der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft, Oksana Vyhovska.

Foto: Andy Burger OG d.R.

Die Reservistenkameradschaft Kaiserstuhl hat 500 Euro an die Deutsch-Ukrainische Gesellschaft Freiburg (DUG) gespendet. Den Scheck übergab der Organisationsleiter der Reservisten-Kreisgruppe Freiburg, Alexander Vögtle, am Sonntag beim Ebneter Kultursommer „Ukraine Tag: Ukrainische Musik am Schloss Ebnet“ an die DUG-Vorsitzende Oksana Vyhovska. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Gesammelt wurde das Geld bei einer Veranstaltung im Mai in Vogtsburg, als die Bundeswehr-Reservisten an verschiedenen Ständen Essen und Getränke für Besucherinnen und Besucher anboten. Sie schenkten Kaiserstühler Weinschorle aus und brieten Grillwürste an der Winzergenossenschaft Oberbergen. Auch die Mitglieder der DUG beteiligten sich und bereiteten im Vorfeld mehrere Portionen Syrniki (Quarkpfannkuchen), Wareniki (verschiedene Teigtaschen) vor. Die Idee zu dieser Veranstaltung entstand laut Pressemitteilung im April, als Alexander Vögtle einen emotionalen Vortrag eines Reservisten zu den ersten Kriegstagen in Kiew hörte. „Die Bilder mit auf dem Boden zerlumpten Kinderkuscheltieren gehen mir bis heute nach“, so Vögtle. Dies sei die Initialzündung für die Veranstaltung gewesen. Daraufhin kontaktierte er seinen Kameraden Gerhard Glück, der mit einer Ukrainerin liiert ist. So entstand der Kontakt zur DUG, die sich an der Organisation beteiligte. DUG-Mitglieder gaben außerdem in einem gemischten Chor ukrainische Volkslieder zum Besten. Des Weiteren konnten sich Besucher an den Ständen mit Infomaterial zum Verband der Reservisten der Bundeswehr sowie den Vereinen Lachen Helfen, DUG und Combat Veteran eindecken.

„Wir dachten, wir hätten so viele Grillwürste und Wecken eingekauft, dass wir die nächsten Wochen noch davon zehren müssten“, heißt es in der Mitteilung. Doch bereits um 18 Uhr, zweieinhalb Stunden nach Beginn, seien die 200 Würste ausverkauft gewesen. Die Reservisten organisierten noch einen Nachschub, und gegen 20 Uhr wurde das Festgelände, bedingt durch die befristete Schanklizenz, geräumt.

Früher als geplant waren alle Aufräum- und Reinigungsarbeiten erledigt. Daher lud Organisationsleiter Vögtle kurzerhand zum Helferfest zu sich nach Hause ein. „So macht Reservistenarbeit Spaß“, sagt Vögtle.

Link siehe unten: https://www.badische-zeitung.de/reservisten-bewirten-fuer-guten-zweck–269415527.html?fbclid=IwAR3vbFoEwaf7ML_o1KC2wtUQfYin8ljGYx2vJibxjVN6JgmD-sOj3hMAMsA

Skovorodynske Kolo — Freiburg feiert die erste Jahreshälfte mit der altukrainischen Musikgruppe Khoreya Kozatska

„Der Geist der Freiheit ist in uns

Der Geist der Freiheit ist in uns

Habt Spaß,

freut euch,

Denn Gott ist mit uns“

Gegründet im Dezember 2022 zum 300. Geburtstag des berühmten ukrainischen Wanderphilosophen, Dichters, Musikers und Spätbarockkomponisten Hryhorii Skovoroda, trifft sich der Verein monatlich sonntags in der Schwarzwaldstraße 6 auf dem Multikulturellen Gelände FAIRburg.

Das Programm des Skovoroda-Kreises im Juni bestand aus drei Teilen und wurde von der mit dem Schewtschenko-Preis ausgezeichneten Gruppe für alte ukrainische Musik, Horeya Kozatska, bestritten:

⏩️Eine Führung durch das „Barocke Freiburg“ für die Mitglieder der ukrainischen Musikgruppe wurde von der Gemeindekoordinatorin Viktoriia Skliarova vorbereitet und durchgeführt.

⏩️Die gesamte Gruppe nahm an der festlichen Sitzung der Gemeinde teil. Begleitet von authentischen Instrumenten (Kobza, Bass, Trompete, Flöten, Holzflöte, ukrainische Leier, Laute, Fiedel, Geige) spielten die Musiker Werke von Hryhorii Skovoroda. Einige von ihnen aus der Sammlung „Garden of Divine Songs“ wurden zum ersten Mal aufgeführt.

⏩️Auf Initiative der Präsidentin der DUG, Oksana Vyhovska , bestiegen die Musiker und die Gäste am Ende des Programms den Schlossberg und genossen die abendliche Aussicht auf Freiburg. Ihr vielstimmiger Gesang hallte über die Freiheitsstadt…

❗️Die Gruppe Chorea Kozatska gibt es seit 2005. Ihr Initiator ist Taras Kompanichenko, ein talentierter und charismatischer Kobzar, Banduraspieler, Leierspieler, Kunsthistoriker und Musikwissenschaftler. Das Hauptaugenmerk der Band liegt auf authentischer ukrainischer Musik in einem heroischen, epischen Rahmen. Im Jahr 2023 wurde die Band mit dem Schewtschenko-Preis ausgezeichnet. Die Bandmitglieder engagieren sich für die Rekonstruktion des alten ukrainischen musikalischen Erbes. Die Gruppe „Chorea Kozatska“ singt Lieder nach Texten und Musik der Dichter Hryhorii Skovoroda, Feofan Prokopovych, Taras Shevchenko, Stepan Rudanskyi, Vasyl Stus und der Komponisten Mykola Lysenko, Kyrylo Stetsenko und Hryhorii Kytastyi. Mit ihrer kreativen Tätigkeit will die Gruppe die ritterliche, intellektuelle Komponente der ukrainischen Kultur präsentieren.

❗️Die Mitglieder des Skovorodynsky-Kreises betrachten es als ihre Aufgabe, die philosophischen Ideen des berühmten ukrainischen Weisen zu verbreiten, der laut UNESCO zu den fünf Weltweisen gehört. Bei den Treffen lesen und diskutieren die Mitglieder der Gemeinschaft die literarischen Werke von Hryhorii Skovoroda und studieren sein Leben, das ihn teilweise nach Europa führte.

  • Ukrainische Musik am Schloss Ebnet!

    Der 18. Juni wird allen Fans der ukrainischen Kultur und Musik in Freiburg in Erinnerung bleiben.

    Im Rahmen des Festivals „Ebneter Kultur Sommer“ veranstaltete die Deutsch-Ukrainische Gesellschaft Freiburg e.V. ein Fest der ukrainischen Musik am Schloss Ebnet.

      Dieses Fest wurde zu einem unvergesslichen musikalischen Ereignis, an dem viele talentierte ukrainische Musiker*innen sowie Kinder der Ukrainischen Samstagsschule und Chor „Das singende Land“ unter der Leitung von Tetyana Averkovich teilnahmen. Allen Musiker*innen ist gelungen, die unübertroffene Schönheit und den Reichtum des ukrainischen Musikerbes meisterhaft zu präsentieren.

    Ist möglicherweise ein Bild von 9 Personen
    Ist möglicherweise ein Bild von 14 Personen und Text

    Wir danken allen Teilnehmern*innen, die dieses Konzert mit ihrem Auftritt unvergesslich gemacht haben! Ihr Beitrag zur Popularisierung der ukrainischen Kultur und Musik in Deutschland ist äußerst wertvoll.

      Auch wurden ukrainische Souvenirs, viele davon handgefertigt, reichlich angeboten.

    Und unsere herausragenden Köchinnen verwöhnten unsere Gäste mit ihren köstlichen Gerichten der traditionellen ukrainischen Küche.

      Der Auftritt der Band „Khoreya Kozatska“ wurde zum Höhepunkt dieses musikalischen Festes. Die Band (unter der Leitung des berühmten ukrainischen Volkskünstlers Taras Kompanichenko) nahm uns mit auf eine faszinierende Reise durch verschiedene Epochen des ukrainischen Musikerbes – vom Mittelalter bis zur Neuzeit.

    Die aufgeführten Kompositionen und Lieder versetzten die Zuhörer*innen in die alten Zeiten und vermittelten meisterhaft die Atmosphäre des ukrainischen Geistes aus der Epoche des Philosophen Skovoroda.

    Ist möglicherweise ein Bild von 9 Personen, Violine und Akkordeon

      Unser besonderer Dank gilt dem Verein Ebneter KulturSommer e. V. für die Möglichkeit, das Konzert mit ukrainischer Musik am Ebneter Schloss zu veranstalten.

    Vielen Dank auch an alle Gäste, die an dieser Veranstaltung teilgenommen und uns mit ihren Spenden unterstützt haben.

      Alle Spenden (und das ist 2.275 Euro!) werden zur Unterstützung von Projekten in der Ukraine und vor allem an diejenigen geschickt, die von der Sprengung des Novo-Kakhovskaya Wasserkraftwerks durch russische Okkupanten betroffen sind.🇺🇦❤️🇩🇪

  • Bilder vom Comic-Workshop

    Am 5. und 6. Juni fand im Rahmen des Projekts Get in Touch Freiburg-Lviv der Volkshochschule Freiburg – VHS ein Meisterkurs unter der Leitung der Künstlerin Olesia Sekeresh statt. Während des Workshops hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, ihre schönsten Kindheitserinnerungen in einem eigenen Comic zu verkörpern. Frau Sekeresh half den Teilnehmern nicht nur bei der Beherrschung der Stempel- und Schablonentechniken, sondern zeigte ihnen auch, wie sie kreative Blockaden überwinden und durch Spiele und schnelle Skizzen Inspiration finden können. So konnten alle Teilnehmer*innen nicht nur diese künstlerischen Techniken beherrschen, sondern auch mit Freude ihre eigenen einzigartigen Meisterwerke schaffen und in angenehme, warme Kindheitserinnerungen eintauchen.

    Am zweiten Tag des Meisterkurses präsentierten alle Teilnehmer ihre einzigartigen Geschichten, deren Entstehung Sie auf den Fotos in diesem Beitrag sehen können. In Kürze werden wir Sie auch über das Datum der Ausstellung informieren, in der Sie nicht nur die Werke der Teilnehmer des Workshops in Freiburg, sondern auch die während eines analogen Workshops in Lviv entstandenen Comics sehen können!

  • Bilder von der Demo am 10. Juni

     Am 10. Juni 2023 versammelten sich auf dem Platz der alten Synagoge in Freiburg alle, die über den von der Russischen Föderation am 06. Juni 2023 in der Ukraine begangenen Terrorakt schockiert waren, um zu demonstrieren. Die niederträchtigen und heimtückischen russischen Truppen haben das Wasserkraftwerk Kachowka in der Region Cherson in die Luft gesprengt und damit einen Umwelt- und Völkermord an Zivilisten und Tieren begangen. 30% der Naturschutzgebiete in der Region Kherson sind vom Aussterben bedroht. Mit diesen Worten wandte sich Oksana Vygovska, die Organisatorin der Demonstration und Vorsitzende der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft Freiburg, an die Zuhörer. Auch die geladenen Gäste wie Kreisvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen Freiburg Herr Carsten Drecoll und von CDU Frau Melanie Kienle sowie Frau Nana Wößner aus Georgiesche Diaspora brachten ihr Verständnis für das Ausmaß der Tragödie, ihre aufrichtige Unterstützung und ihre Betroffenheit zum Ausdruck. Vom Beginn bis zum Ende der Kundgebung spendeten alle, denen es am Herzen lag, Geld für die Unterstützung der Opfer. Die Kundgebung endete traditionell mit einer gemeinsamen Aufführung ukrainischer Lieder. Die Hilfssammlung wird fortgesetzt.

    Wir danken allen, die gekommen sind, um die Ukraine zu unterstützen!💙💛

  • Spenden für die Flutopfer

    Wahnsinn🤩, heute sind bei der Demo knapp, 1400€ Bargeld und 302€ über PayPal für die Ukrainische Flutopfer zusammengekommen.
    Das ist eine Aussergewöhnlich hohe Summe, die wir schnellst möglichst an unsere Helfer vor Ort überweisen werden.

    Wir werden euch bald Bilder und Berichte über die Verwendung der Gelden veröffentlichen.

    Danke für euere Unterstützung, ihr seit toll. 🇺🇦💛💙🇩🇪

  • Neue Mitglieder beim Pfadfinderbund

    🇩🇪 Am 3. Juni 2023 hat der Freiburger Pfadfinderbund offiziell neue Mitglieder aufgenommen. 💙💛

    Die Zeremonie des Halstuchumbindens ist für jeden Pfadfinder sehr wichtig, denn das ist der erste große Schritt, um im Pfadfinderbund Fuß zu fassen und Teil einer großen Familie zu werden. Wir haben diesen besonderen Tag gemeinsam mit den Kindern, ihren Eltern und Betreuern verbracht.

    Alle unsere Plast-Mitglieder haben die Prüfung erfolgreich bestanden. Danach haben wir unsere offizielle Zeremonie abgehalten, schöne Fotos für zukünftige Erinnerungen gemacht und natürlich alle ein schönes Essen.🤩

    Vielen Dank für die Unterstützung und wir hoffen, dass sich alle an dieses Ereignis erinnern werden.

  • Samstagsschule – Das leben der Wölfe

    🇩🇪 Am 10. Juni hatten die Kinder (und Eltern!) der Samstagsschule die wunderbare Gelegenheit, eine Vorstellung von Ksenia Kozhukhova über das Leben der Wölfe zu genießen. Sie erfuhren viele interessante Fakten über das Leben dieser Tiere, sahen einzigartige Fotos und hörten sogar echte Wolfsgespräche mit Übersetzung. Doch während der Aufführung waren die Kinder nicht nur passiven Zuschauer, denn Ksenia führte gekonnt einen Dialog, beantwortete Fragen und inszenierte sogar eine kleine Aufführung, bei der sich die jungen Zuschauer ebenfalls wie Schauspieler fühlten. Die inspirierende, emotionale Aufführung ließ niemanden gleichgültig und die Stunde verging wie im Flug. Wir bedanken uns bei Ksenia und allen Zuschauern, die sich auf die Welt der Kunst eingelassen haben und in das leben der Wölfe eingetaucht sind. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit Ihnen!

  • Hilfe für die Ukraine – 10.06.2023

    🇩🇪 Hilf der Ukraine – Platz der alten Synagoge – 10.06.2023, 18:00 Uhr 🇺🇦

    Die Liste der russischen Kriegsverbrechen wird immer länger. Mit der Sprengung des Kachowka-Staudamms am 06. Juni 2023 wurden 18,2 Mrd. m³ Wasser freigesetzt und über 600 km2 der Dnipro Region um die Stadt Cherson meterhoch unter Wasser gesetzt. Tausende von unschuldigen Menschen und Tieren haben Ihr zu Hause verloren. Wichtige Ernten von Getreide, die für die Ernährung der Bevölkerung gedacht waren, sind auf jahre unwiederbringlich verloren.  

    Dieser Terrorakt gegen die Zivilbevölkerung verursacht jedoch unendliches menschliches Leid und eine ökologische Katastrophe sonders gleichen, deren Folgen zum jetzigen Zeitpunkt in Gänze noch gar nicht absehbar sind.

    Die mutwillige Zerstörung des Kachowka-Staudamms ist ein klarer Verstoß gegen internationales Völkerrecht und kann nicht anders bewertet werden als ein Zivilisationsbruch. Dieses russische Kriegsverbrechen muss geahndet und die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden. Unterstützen Sie uns, die Deutsch-Ukrainische Gesellschaft Freiburg e.V. am kommenden Samstag, 10.06.2023 ab 18:00 Uhr auf dem Platz der alten Synagoge dabei auf dieses Verbrechen aufmerksam zu machen und den betroffenen Menschen sowie den Tieren in den Regionen Cherson und Saporischschja zu helfen. 

    Während der Demonstration wird zu Spenden für die betroffenen Menschen und Tieren in den überfluteten und für jahre zertörten Region aufgerufen.

  • Ukrainische Musik am schloss ebnet

  • Internationaler Kindertag

    Am 1. Juni, dem Internationalen Kindertag, der in dieser für die Ukraine schwierigen Zeit für alle ukrainischen Kinder von besonderer Bedeutung ist, wollten wir den Kindern einen Feiertag und ein Gefühl der Einheit und Sicherheit geben! Wie Oksana Vyhovska , die Vorsitzende des DUG Freiburg, in ihrer Eröffnungsrede sagte: „Liebe Kinder! Ihr seid die Zukunft der Ukraine, also bewahrt und pflegt die ukrainische Sprache, die Kultur, die Traditionen, seid vereint, damit die ganze Welt weiß, wie besonders wir, die Ukrainer, sind!“

    Mehr als 300 Kinder mit ihren Eltern, die sich ebenfalls über die Teilnahme an der Feier freuten (es waren mehr als 1000 Ukrainer im Park!) hatten die Möglichkeit, an einem Mini-Marathon teilzunehmen (dank des Running Club Ukrainotschka e.V. ), an interessanten Workshops, wie z. B. dem Basteln einer Landkarte der Ukraine aus den Handabdrücken der Kindern (jeder bastelte seinen Handabdrück und klebte es an den Ort, aus dem er in der Ukraine stammte), oder dem Gestalten von Origami (dank Cafe Ukraine), dem Basteln von Blumen und Flugzeugen aus Chupa Chups, dem Basteln lustiger Igelchen, einem echten Mandala. Die Kinder hatten die Möglichkeit, zu malen oder sich ein cooles Tattoo oder ein magisches „Make-up“ aus glänzenden Steinen oder Aquagrim ins Gesicht zu malen. Die Älteren Kindern spielten das Spiel „Mafia“, während die Jüngeren sich mit den lustigen Animateuren vergnügten (dank der Wowshow Freiburg).

    Während der Veranstaltung war der Magic Shop geöffnet, wo die Kinder für die Stempel, die sie für die Teilnahme an den Aktivitäten erhalten hatten, Süßigkeiten und Geschenke kaufen konnten. Außerdem gab es leckere Desserts aus frischem Obst (dank Figeva).

    Ein fröhlicher Akzent am Ende der Feier waren Luftballonfiguren, die auf Bestellung der Kinder angefertigt wurden, und einfach bunte Luftballons, die jeder erhielt!

    Wir möchten uns ganz besonders bei Наталі Токман für die Idee des Festes, die Koordinierung und Organisation des Projekts und dafür bedanken, dass sie alle Ukrainer zusammengebracht hat. Das Fest war einfach unglaublich!

    Danke an Schöne Aktive Frauen, FAIRburg e.V. , Thomas Wrobel für die Logistik und allen, die diese Fest realisiert haben!

  • Muttertag und Vyshyvanka-Tag bei der ukrainischen Samstagsschule


    🇩🇪 An zwei aufeinanderfolgenden Samstagen fanden in der ukrainischen Samstagsschule interaktive Veranstaltungen statt: Am 13. Mai feierte die Vorschulgruppe den Muttertag, und am 20. Mai, dem Vyshyvanka-Tag, setzten die kleinen Ukrainerinnen und Ukrainer mit ihren Müttern das Puzzle „Gestickte Ukraine“ zusammen.💙💛